Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Neubau - Kanal über 1 Jahr nach Einzug nicht angeschlossen!

22.12.2011 00:41 |
Preis: ***,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Sehr geehrte Damen und Herren,

bei unserem Neubau in Hanglage schloss der Tiefbauer an das falsche Kanalrohr an und führte keine Überprüfung durch.

Aufgrund von Überschwemmungen im Sommer 2011 wurde erst ein Jahr nach unserem Einzug entdeckt, dass unser Kanalanschluss ins Leere führte, weil das eigentlich richtige Rohr 1m tiefer lag.

Die Hanglage begünstigte glücklicherweise, dass das Abwasser von alleine seinen Weg fand und in Richtung Nachbarn lief.

Bauunternehmer und Tiefbauer haben dann auf eigene Kosten den korrekten Kanalanschluss vorgenommen.

Können die Nachbarn uns z.B. wegen Umwelt- oder Grundwasserverschmutzung anklagen?
Können wir den Tiefbauer/Bauunternehmer verklagen?

Vielen Dank und beste Grüße!

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts beantworten möchte:

Können die Nachbarn uns z.B. wegen Umwelt- oder Grundwasserverschmutzung anklagen?

Nein. Das Bauunternehmen ist nicht Ihr Erfüllungsgehilfe. Es handelte selbständig. Sie können dafür nicht haftbar gemacht werden. Die Nachbarn können eventuell das Unternehmen aufgrund des Vertrages mit Schutzwirkung zugunsten Dritter in Anspruch nehmen. Das ist dann aber nicht mehr Ihre Sache.

Können wir den Tiefbauer/Bauunternehmer verklagen?

Ja, wenn Sie einen Schaden hatten. Das Unternehmen schuldet gem. § 633 BGB einen Erfolg. Das hat es nicht gehabt. Vielmehr war das Werk mangelhaft. Somit können Sie Schadensersatz gem. §§ 634 Nr. 4 , 280 BGB verlangen, wenn ein Schaden tatsächlich entstanden ist. Sie sprachen aber davon, dass das Abwasser von sich alleine seinen Weg fand, so dass ich vermute, dass es keinen Schaden gab.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten Einblick in die Rechtslage ermöglicht zu haben. Diese Beratung kann nicht eine mündliche Beratung durch einen Rechtsanwalt vor Ort ersetzen.

MIt freundlichen Grüßen


Edin Koca
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80053 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Super schnelle Antwort und meine Fragen konnten so weit es halt geht beantwortet werden. ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Im großen ganzen war die Auskunft in Ordnung, vor allem die Anwort auf meine Rückfrage.. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Verständlich und präzise auf die gestellten Fragen geantwortet. ...
FRAGESTELLER