Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Neubau Außenbereich

30.03.2015 19:34 |
Preis: ***,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Daniel Hesterberg


Moin, Ich möchte ein Grundstück im Außenbereich $35 erwerben, dieses ist mit einem alten Bauernhaus (ca 150Jahre 8,5mx16m, 80qm Stall, 60qm Wohnfläche, nicht genutzter Dachboden) bebaut. Das Gebäude ist seit 2 Jahren leerstehend (ältere Dame verstarb dort). Leider ist das Gebäude nicht mehr Bewohnbar (Reetdach ist großflächig eingestürzt, Nachtspeicheröfen, feuchte Außenwände und Decken, unebener Beton und durchbrochener Holzboden).
Laut Gesetz muss das Gebäude legal errichtet sein (ist eingetragen also JA), es muss Mängel aufweisen (Ich glaube die sind ausreichend) und es muss "länger" genutzt worden sein.
Meine Frage: Was heißt das, wie lange muss ich es nutzen? Reichen ca 4-5 Jahre? Muss ich es als Hauptwohnsitz nutzen oder reicht ein Zweitwohnsitz oder gar die Nutzung der Nebenräume also der Besitz des Gebäudes.
Falls eine Neuerrichtung möglich wäre, muss es dann wie das alte Haus mit Ziegelwand und Reetdach sein, oder gibt es hier die Möglichkeit zum Holzhaus.

MfG

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Sie spielen auf § 35 Abs. 4 Nr. 2 BauGB an, was der Übersichtlich- und Verständlichkeit hier nochmals aufgeführt sein soll:

"Den nachfolgend bezeichneten sonstigen Vorhaben im Sinne des Absatzes 2 kann nicht entgegengehalten werden, dass sie Darstellungen des Flächennutzungsplans oder eines Landschaftsplans widersprechen, die natürliche Eigenart der Landschaft beeinträchtigen oder die Entstehung, Verfestigung oder Erweiterung einer Splittersiedlung befürchten lassen, soweit sie im Übrigen außenbereichsverträglich im Sinne des Absatzes 3 sind:

2.
die Neuerrichtung eines gleichartigen Wohngebäudes an gleicher Stelle unter folgenden Voraussetzungen:

a)
das vorhandene Gebäude ist zulässigerweise errichtet worden,

b)
das vorhandene Gebäude weist Missstände oder Mängel auf,

c)
das vorhandene Gebäude wird seit längerer Zeit vom Eigentümer selbst genutzt und

d)
Tatsachen rechtfertigen die Annahme, dass das neu errichtete Gebäude für den Eigenbedarf des bisherigen Eigentümers oder seiner Familie genutzt wird; hat der Eigentümer das vorhandene Gebäude im Wege der Erbfolge von einem Voreigentümer erworben, der es seit längerer Zeit selbst genutzt hat, reicht es aus, wenn Tatsachen die Annahme rechtfertigen, dass das neu errichtete Gebäude für den Eigenbedarf des Eigentümers oder seiner Familie genutzt wird,"

Es geht also allein um die Neuerrichtung eines gleichartigen Wohngebäudes an gleicher Stelle unter den genannten Voraussetzungen.

Diese muss jetzt anstehen.
Dabei ist es unerheblich, ob das betreffende
Wohngebäude bisher einem landwirtschaftlichen
Betrieb diente oder nicht.

Der (Vor-)Eigentümer muss das Gebäude vor Antragstellung mindestens 3 Jahre als Wohnung genutzt haben.

Der Hauptwohnsitz ist dort wegen der Eigenbedarfsregelung zu nehmen, für Sie oder Ihre Familie.

Alles weitere im Hinblick ist mit dem Bauamt vor dem Kauf unbedingt abzuklären.

Das neue Gebäude muss dem alten Wohngebäude in Bezug auf Nutzung und Funktion sowie Bauvolumen grundsätzlich entsprechen. Auf die innere Ausgestaltung des alten Wohnhauses kommt es dagegen nicht prinzipiell an, so dass geringfügige Erweiterungen möglich sind.

Aber:
Die Form und Ausgestaltung des neuen Hauses mit Ziegelwand und Reetdach ist aller Voraussicht nach unerlässlich.
Das wird es keine Abweichungen geben können.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70539 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Hat mir sehr geholfen. Kein Ärger mehr mit dem Autohaus .Vielen Dank nochmal . M F G ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Es war verständlich und hat uns sehr geholfen beim nachfolgenden Gespräch mit dem Verkäufer ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr kompetenter Anwalt. Schnelle Antwort! ...
FRAGESTELLER