Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Neu Eigentümer eines Grundstücks, mit aktuell genutzten Fremdbauten


14.11.2017 19:45 |
Preis: 37,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Ich habe kürzlich in einer Auktion für 800 Euro ein 2050 qm großes Grundstück erworben. Dieses ist zu ca. 90% mit einem Haupt und einem Nebengebäude aus den 20er Jahren überbaut. Dies verkaufte vor ca. 7 Jahren die Caritas. Der West Käufer sanierte mit Fördermitteln und bewirtschaftet die Gebäude nun mit pädagogischen Betreuungsangeboten. Meine Fragen:
1-- darf ich Pacht verlangen, obwohl es ein soziales Projekt ist, evtl. ein gemeinnütziger Verein und ich erst vor kurzem kaufte?
2-- wenn ja: wieviel? (ich mache es preiswert, aus sozialen Gründen)
3-- wem gehört nun das Haus? Hier und da lese ich im chaotischen Internet es gehöre dem Grundstückseigner...
4-- müssen die Eigentümer des Hauses ein Pachtangebot von mir (Preis?) akzeptieren? Egal welche Laufzeit?

14.11.2017 | 20:21

Antwort

von


619 Bewertungen
Hussenstraße 19
78462 Konstanz
Tel: 07531-9450300
Web: www.anwaltskanzlei-dotterweich.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Schilderung summarisch gerne wie folgt beantworte:

1)
Grundsätzlich erscheint eine Verpachtung durch Sie möglich, doch muss geprüft werden, ob Sie nicht ggf. als Rechtsnachfolgerin des Veräußerers an mit den Projektbetreibern getroffene Vereinbarungen gebunden sind.

2)
Die Höhe der Pacht wäre Verhandlungssache, hier gibt es keine gesetzlichen Vorgaben.

3)
Wenn das Haus gehört, ist dem Grundbuch zu entnehmen. Wenn Sie dort als Grundstückseigentümerin eingetragen sind, sind noch die Belastungen zu prüfen. Vom Eigentum ist der Besitz (Mieter sind z.B.Besitzer) zu trennen.

4)
Im Hinblick auf die Vertragsfreiheit sind mögliche Pächter nicht dazu verpflichtet, jedes von Ihnen unterbreitete Angebot anzunehmen.

Eine abschließende Beurteilung ist erst in Kenntnis aller Details möglich.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 15.11.2017 | 19:47

DANKE für Ihre deutlichen, klaren Antworten!
EINE Nachfrage: wo werden eventuelle Sondervereinbarungen des letzten Grundstückseigners mit den Besitzern der Häuser (Fremdaufbauten auf Grundstück) denn schriftlich festgehalten: im Grundbuch oder in EXTRA Verträgen, die ich erst realisiere nach Kontaktaufnahme mit den Eigentümern der Gebäude?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 16.11.2017 | 07:45

Sehr geehrte Ratsuchende,

Ihre Nachfrage beantworte ich gerne wie folgt:

Je nach Art der Vereinbarung können diese sowohl im Grundbuch (die oben angesprochenen Belastungen) als auch in separaten Verträgen (Pachtvertrag) zu finden sein.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

619 Bewertungen

Hussenstraße 19
78462 Konstanz
Tel: 07531-9450300
Web: www.anwaltskanzlei-dotterweich.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Verkehrsrecht, Miet und Pachtrecht, Zivilrecht, Erbrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER