Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.675
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nennung falscher Empfänger-Adresse für Masterthesis - Kostenerstattung


| 13.12.2015 16:21 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von

Rechtsanwalt Alexander Busch



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe (von Deutschland aus) ein Fernstudium über einen Bildungsträger in Linz (Österreich) absolviert.

Zum Abschluss des Studiums musste ich die Masterthesis in zweifacher Ausfertigung auf dem Postweg an den Bildungsträger senden.

Der Bildungsträger war zu diesem Zeitpunkt umgezogen und hatte mir in einer Email-Aufforderung eine vollkommen falsche Postanschrift für die Zusendung der Masterthesen genannt.

Die Unterlagen konnten daher von der DHL in Österreich nicht zugestellt warden.
Da der Termin für die späteste Einsendung bevorstand, entschloss ich mich, einen erneuten Druck der Dokumente zu veranlassen (ca. 150 €).

Die entstehenden Kosten wollte ich dem Bildungsträger in Rechnung stellen, da dieser m.E. den erneuten Druck durch Nennung einer falschen Anschrift verursacht hat.
Der Bildungsträger weigert sich jedoch, mir die Kosten zu erstatten.

Können Sie mir hierzu Auskunft geben, wie sich der Sachverhalt aus juristischer Sicht darstellt?

Vielen Dank!
MfG,

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Seitens des Bildungsträgers liegt eine Nebenpflichtverletzung vor. Neben der Verpflichtung, die Hauptleistung ordnungsgemäß zu erbringen, besteht auch die Pflicht, Ihnen zutreffende Kontaktdaten zu übermitteln.
Diese Nebenpflichten stehen nicht im Gesetz sondern ergeben sich aus dem Hauptvertrag iVm 241 BGB.
Da eine solche Pflicht verletzt worden ist, ergibt sich die Verpflichtung Ihres Vertragspartners, die angemessenen Kosten der Neuerstellung und Versendung zu ersetzen, die resultiert aus § 280 BGB.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 15.12.2015 | 10:13

Sehr geehrter Herr Busch,

vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.
Ich habe Auszüge Ihrer Antwort an den Bildungsträger weitergeleitet.

Der Sachverhalt stellt sich nun wie folgt dar:

1. Verbindlicher Zieltermin für den spätesten Posteingang beim Bildungsträger war der 15.12.


2. Antwort von DHL Deutschland am 25. November auf meine Nachfrage nach dem Sendungsstatus:
"Sehr geehrter Herr Garbas,
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Wir bedauern, dass es bei der Zustellung Ihrer Sendung zu Schwierigkeiten kommt.
Ihrem Wunsch zur Änderung der angegebenen Zustelladresse können wir leider von Deutschland aus nicht entsprechen.

Das zuständige Unternehmen im Ausland versucht, Ihre Sendungen an die angegebene Empfängeradresse zuzustellen.Sollte die Sendung dort nicht zugestellt werden können, wird sie nach der angegebenen Lagerfrist ins
Absenderland zurückgeschickt.
Bitte klären Sie weitere Fragen zur Zustellung mit dem ortsansässigen Postunternehmen www.dhlpaket.at mit der gleichen Sendungsnummer.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Petra Steinert
Kundenservice
DHL Paket GmbH"

3. Antwort des Bildungsträgers heute, den 15.12.:
"Sehr geehrter Herr Garbas,

danke für Ihre E-Mail.

Wir bedauern die Unannehmlichkeiten auf Grund der fehlerhaften Adressangabe, eine Übernahme der Kosten für den neuerlichen Druck ist jedoch nicht möglich.

Bis zum Termin 15.12.2015 waren zum Zeitpunkt der neuerlichen Beauftragung noch 3 Wochen Zeit, sodass ein neuerlicher Druck keinesfalls sofort notwendig war, insbesondere als die Masterthesen am 25.11.2015 bei uns eingelangt sind und Sie über den erfolgreichen Eingang am selben Tag informiert wurden. Der neuerliche Druckauftrag war also übereilt und nicht zwingend notwendig, da die Weitergabe der Information an den Zusteller ausreichend war um eine fristgerechte Übermittlung der Masterthesen zu gewährleisten.


Mit freundlichen Grüßen

Stefan Fischer
"

Können Sie mir hierzu Ihre Meinung mitteilen?
Habe ich eine Chance auf Kostenerstattung übner den juritsichen Weg? Ich würde Sie über meine Rechtschutzversicherung auch direct beauftragen.

Danke und mit freundlichen Grüßen,
Holger Garbas

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 15.12.2015 | 12:22

Ich persönlich halte es für angemessen, dass Sie sicherheitshalber 3 Wochen vor der deadline einen neuen Auftrag ausgelöst haben um auf Nummer sicher zu gehen. Diese Frage wäre nun final durch ein Gericht zu entscheiden. Entscheidungen hierzu bzw. vergleichbare Fälle konnte ich hierzu nicht finden.

Bitte beachten Sie, dass ich das Mandat aufgrund akuter und erheblicher Auslastung meiner Kanzlei bis in das Frühjahr 2016 hinein leider nicht übernehmen kann.

Bewertung des Fragestellers 15.12.2015 | 08:30


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr schnelle und sehr kompetente Antwort, sowie das eigeninitiative Angebot, die kostenlose Rückfrage-Funktion zu nutzen. Sehr kompetent und hat mir bei meinem Anliegen sehr weitergeholfen. Ich habe meinen Vertragspartner umgehend mit dem juristischen Sachverhalt konfrontiert und gehe davon aus, dass ich eine Erstattung meiner Kosten erhalten werde. Vielen Dank für die schnelle und sehr kompetente Beratung! Ich empfehle den Anwalt gerne weiter. MfG, "
FRAGESTELLER 15.12.2015 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER