Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Negativ Eintrag


23.11.2016 11:04 |
Preis: ***,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung: Ein negativer SCHUFA-Eintrag kann zu erheblichen Schwierigkeiten bei Vertragsabschlüssen führen. Erledigte, also bezahlte, Forderungen, löscht die SCHUFA generell nach drei Kalenderjahren ab der Erledigung. Eine vorzeitige Löschung ist nur für falsche oder fehlerhafte Daten denkbar.


Hallo ich habe eine Frage.
Ich hatte eine Kreditkarte, als ich arbeitslos war konnte ich sie nicht mehr abbezahlen. So wurde der Fall an die Schufa weitergeleitet und ich hatte einen negativen Eintrag mit Saldo tituliert. Habe dann angerufen und beim Anwalt eine Ratenzahlung vereinbart. Als ich dann wieder berufstätig war habe ich am 27.01.2016 komplett alles bezahlt. Jetzt habe ich einen Erledigungsvermerk. Meine Frage lautet, der Fall wurde 2013 als tituliert gemeldet und 2016 bezahlt. Wann wird das gelöscht ? Oder kann ich es frühzeitig löschen lassen ?

2013 Saldo tituliert
2014 Saldo die offenen Beträge wurden jede 6 Monate gemeldet.
2015 der letzte
27.01. 2016 Betrag vollständig bezahlt
Vg
23.11.2016 | 11:37

Antwort

von


71 Bewertungen
Mönckebergstraße 17
20095 Hamburg
Tel: 040/309694-0
Web: www.appelhadenfeldt.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die SCHUFA löscht die Daten über fällige, unbezahlte Forderungen zunächst einmal nach drei Kalenderjahren. Wird eine fällige Forderung nicht bedient oder sogar tituliert, berechnet sich die Löschungsfrist nach der letzten Meldung des Gläubigers und beträgt wiederum jeweils drei volle Kalenderjahre oder vier Jahre, wenn ein Titel ergangen ist. Erledigt ein Schuldner die Forderung durch Zahlung, so löscht die SCHUFA die Daten drei Jahre nach der Erledigung.

Die Fristberechnung hängt mit der allgemeinen Verjährungsfrist (drei Jahre ab Ende des Jahres der Fälligkeit) zusammen, wobei die SCHUFA aber eine etwas andere (weil taggenaue) Berechnung vornimmt.

Für Sie bedeutet das, dass der SCHUFA-Vermerk über die erledigte titulierte Forderung bis zum 26.01.2019 in Ihren Daten gespeichert bleiben wird.

Eine vorzeitige Löschung ist rechtlich nicht durchsetzbar, wenn nicht eine fehlerhafte Datenübermittlung vorliegt. Da Sie nach Ihren Angaben aber keine Einwände gegen die Forderung an sich hatten, sehe ich keine Möglichkeit einer vorzeitigen Löschung.

Sie sollten allerdings für sich eine Notiz/Wiedervorlage, machen, dass Sie Ihren persönlichen Datensatz bei der SCHUFA im Februar 2019 abfragen und gegebenenfalls gegen einen weiterhin bestehenden Eintrag vorgehen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Stefan Pieperjohanns

Nachfrage vom Fragesteller 23.11.2016 | 11:45

Der letzte Eintrag war 27.07.2015
Am 27.01.16 kam der Vermerk das der Fall erledigt ist.

Löscht es sich dann nicht Ende 2018 ?

Und die Salden von 2013 löschen sich dann Ende 2016 oder ?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 23.11.2016 | 12:07

Sehr geehrter Fragesteller,

soweit ich das sehe, löscht die SCHUFA den Verlauf einer Forderungssache erst mit der Löschung des Erledigungsvermerks. Das bedeutet, die einzelnen Datensätze aus den Vorjahren (Fällige Forderung unbezahlt, Titulierung, Salden wegen Raten) fallen erst zusammen mit der Erledigung weg.

Da Sie die Forderung erst am 27.01.2016 bezahlt haben, dürfte damit die gesamte Geschichte der Forderungssache am 26.01.2019 gelöscht werden.

Selbst wenn die SCHUFA das so machen sollte, wie Sie es sehen, also es werden alle Einträge vom ältesten an einzeln gelöscht, hilft Ihnen das nicht wirklich, weil das Kreditkriterium "titulierte Forderung/erledigt" jedenfalls bis 2019 stehen bleibt.

Mit freundlichen Grüßen
Rechtsanwalt

Pieperjohanns

ANTWORT VON

71 Bewertungen

Mönckebergstraße 17
20095 Hamburg
Tel: 040/309694-0
Web: www.appelhadenfeldt.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Insolvenzrecht, Arbeitsrecht, Gesellschaftsrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht, Grundstücksrecht, Erbrecht, Kaufrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER