Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nebenkostenabrechnung nur teilweise bezahlt


| 26.02.2007 12:15 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas M. Boukai



Hallo,

als Einführung die Sachlage:
Ich bin Vermieter einer Eigentumswohnung.
Das Witschaftjahr geht von 1.9. bis 31.8.
Im Oktober 2006 habe ich die Hausgeldabrechnung für das Wirtschaftsjahr 2005/2006 erstellt.
Insgesamt waren ca. 500 Euro nachzuzahlen.
Davon wurden Anfang Dezember 2006 250 Euro überwiesen.
Vom Mieter kam kein Kommentar dazu.
Auf den Rest warte ich seither.
Anfang Januar 2007 habe ich eine Mahnung geschrieben.
Der Mieter ist in der Zwischenzeit ausgezogen.

Meine Fragen:
Gilt die Abrechnung damit als anerkannt?
Wie soll ich mich weiter verhalten?
Was würden Sie mir als nächsten Schritt empfehlen?

Vielen Dank für eine Auskunft

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

aufgrund des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes beantworte ich Ihre Frage wie folgt.

Da der Mieter keine Einwendungen gegen die von Ihnen erklärte Nachforderung geltend gemacht und einen Teilbetrag bezahlt hat, sollten Sie aufgrund des Verzuges des Mieters einen Mahnbescheid beantragen, sofern Sie die zustellungsfähige neue Anschrift des Mieters kennen.

Ich hoffe Ihre Fragen zufrieden stellend beantwortet zu haben.
Bei Unklarheiten nutzen Sie bitte die kostenfreie Nachfragefunktion.
Bitte beachten Sie, dass die Antwort auf Ihren Angaben beruht und sich die rechtliche Beurteilung des Sachverhaltes nur bei Kenntnis aller Details der Sache vollumfänglich und sicher treffen lässt.
Mit freundlichen Grüßen

Andreas M. Boukai
- Rechtsanwalt -

Nachfrage vom Fragesteller 26.02.2007 | 12:37

Hallo Herr Boukai,
danke für die Antwort.
Bitte erklären Sie mir wo und wie ich einen Mahnbescheid beantragen kann. Das ist mir nicht klar.
Danke und Gruss

Nachfrage vom Fragesteller 26.02.2007 | 12:37

Hallo Herr Boukai,
danke für die Antwort.
Bitte erklären Sie mir wo und wie ich einen Mahnbescheid beantragen kann. Das ist mir nicht klar.
Danke und Gruss

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 26.02.2007 | 12:52

Sehr geehrter Fragesteller,

am einfachsten ist es ein Antragsformular im Schreibwarenhandel zu kaufen und dieses ausgefüllt an das zuständig Mahngericht zu senden. Sofern Sie über einen Internetanschluss verfügen, können Sie einen online Mahnantrag via www.online-mahnantrag.de ausfertigen. Hierzu empfehle ich den Barcodeausdruck, für den keine speziellen Formulare benötigt werden.
Leider haben Sie bei Ihrer Anschrift keine Postleitzahl angegeben. Daher ist keine Zuordnung zu einem Bundesland möglich. In Bayern ist das AG Coburg als zentrales Mahngericht für die Mahnsachen zuständig.

Natürlich können Sie auch einen Rechtsanwalt mit der weiteren Bearbeitung der Sache betrauen.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas M. Boukai
- Rechtsanwalt -

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank fuer dei Auskunft.
Jetzt ist mir klar, was ich zu tun habe. "