Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nebenkostenabrechnung für eine Duplexgarage


23.08.2006 14:34 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Martin Kämpf



Ich habe eine Frage zu meiner jährlichen Nebenkostenabrechnung, bezüglich der Kosten einer Duplexgarage.
Wir sind ein 5-Parteien-Haus und haben 6 Duplexstellplätze. D.h. eine Partei besitzt 2 Plätze. Wir wohnen alle seit 2 Jahren in diesem Haus und haben gestern unsere zweite Nebenkostenabrechnung erhalten. Auf dieser Abrechnung, genauso wie auch auf der Letzten, stellt der Hauseigentümer die Wartungskosten jedem Mieter in Rechnung. D.h. auf meiner Nebenkostenabrechnung erscheint der Punkt: Wartung Auto-Parksystem 98,21 €.
Die monatliche Mietzahlung für den Duplexplatz beträgt 30€.
Meine Frage lautet nun: Welche Kosten dürfen auf den Mieter umgelegt werden? Wartung oder Reparatur oder Instandhaltung? Oder vielleicht gar nichts davon?
Vielen Dank für Ihre Hilfe!!
Sehr geehrte Fragestellerin, sehr geehrter Fragesteller,

auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes möchte ich Ihre Frage wie folgt beantworten.

Die Instandhaltungs- und Instandsetzungskosten gehören nicht zu den Betriebskosten. Dieses sind vom Vermieter alleine zu tragen, da dieser verpflichtet ist, die Mietsache während der Mietzeit in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand zu erhalten (§ 535 Abs. 1 S. 2 BGB).
Bei so genannten Vollwartungsverträgen sind regelmäßig Kostenanteile für Reparaturen und Ersetzungen enthalten. Sollten diese nicht gesondert aufgeführt sein, so ist der jeweilige Betriebskostenanteil zu schätzen. Der von der Rechtssprechung angenommene Teil variiert zwischen 20 und 50 Prozent.
Ob vorliegend die gesetzliche Regelung gilt, hängt vom Inhalt Ihres Mietvertrages ab. Es ist möglich und durchaus auch üblich Teile der Kosten für die Instandhaltung- und setzung auf den Mieter per Mietvertrag abzuwälzen.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick ermöglicht zu haben und stehe für Ergänzungen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion sowie ggf. für die weitere Wahrnehmung Ihrer Interessen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Kämpf
Rechtsanwalt

Fon 089/ 22843355
Fax 089/ 22843356

info@kanzlei-kaempf.net
www.kanzlei-kaempf.net
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER