Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nebenkostenabrechnung Balkon


| 30.11.2007 21:34 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von



Seit 2002 bewohne ich eine Mietwohnung im 1. OG in einem Zweifamilienhaus, zu der ein Balkon (28 qm) gehört. Dieser wird ausschließlich von mir genutzt, er ist allerdings nicht im Mietvertrag aufgeführt, und ich zahle keine Miete dafür.
Kann die Fläche trotzdem zur Hälfte bei der Nebenkostenabrechnung berücksichtigt werden?

Vielen Dank für Ihre Mühe

30.11.2007 | 23:11

Antwort

von


972 Bewertungen
Kaiserin Augusta Allee 102
10553 Berlin
Tel: 030 36445774
Web: www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben wie folgt beantworten möchte:

Die Fläche des Balkons kann in der Nebenkostenabrechnung nicht berücksichtigt werden, wenn er nicht im Mietvertrag aufgeführt wird.

Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen,

RA R. Weber

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.


Nachfrage vom Fragesteller 01.12.2007 | 13:12

Vielen Dank für die prompte Antwort.
Bei meinem Balkon handelt es sich um das Dach eines Anbaus und der Mieter im EG meint, laut Wohnflächenverordnung müsste sehr wohl max. die Hälfte der Fläche bei der Nebenkostenberechnung berücksichtigt werden, da ich ihn ja alleine nutze.
Des Weiteren habe ich schon seit 2002 Nebenkosten für ihn gezahlt, obwohl ich diesen Sachverhalt bei der Abrechnung nicht erkennen konnte (wegen fehlendem Verteilerschlüssel).
Habe ich Anspruch auf Erstattung dieser zuviel gezahlten Nebenkosten, da es ja den § 556 BGB Absatz 3 gibt.
Vielen Dank

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 04.12.2007 | 21:37

Sehr geehrter Ratsuchender,

lassen Sie sich von Ihrem Nachbarn mal die Anwendbarkeit der Wohnflächenverordnung begründen.

Sie haben in der Tat Ansprüche aus § 556 Abs. 3 BGB.

Mit freundlichen Grüßen,

RA R. Weber

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Leider wurden die Fragen nur sehr knapp und ohne weitere Erklärung beantwortet. Die Beantwortung der Nachfrage erfolgte erst nach erneuter persönlicher Email-Aufforderung. Hier ging es wohl nur um schnelles Geldverdienen. "
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Robert Weber »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER
3/5.0

Leider wurden die Fragen nur sehr knapp und ohne weitere Erklärung beantwortet. Die Beantwortung der Nachfrage erfolgte erst nach erneuter persönlicher Email-Aufforderung. Hier ging es wohl nur um schnelles Geldverdienen.


ANTWORT VON

972 Bewertungen

Kaiserin Augusta Allee 102
10553 Berlin
Tel: 030 36445774
Web: www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Mietrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Grundstücksrecht, Medienrecht