Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nebenkostenabrechnung, Kosten für Wärmezähleruhr

08.11.2011 11:25 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Steffan Schwerin


Sehr geehrte/r Fachfrau/Fachmann,

wir haben für unsere neue Wohnung erstmals die Nebenkostenabrechnung erhalten.

Es ist eine Position "Wärmezähleruhr" -
(449,60€ verteilt auf 5 Jahre / 1. Jahr)
in Höhe von 89,90€ aufgeführt.
Das kannten wir von der bisherigen Wohnung nicht.
Muss die Kosten für so einen Zähler nicht der Vermieter tragen?

Die Position "Betriebskosten" in Höhe von 166,61€ beinhaltet Grundsteuer, Kamin und Treppenhaus (??). Was auch immer mit Treppenhaus gemeint ist, haben wir ein Recht auf einzelne Aufführung der Posten/Kosten auch hinsichtlich der Steuererklärung?

Vielen Dank für Ihre Antwort!

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in)

die von Ihnen gestellten Fragen beantworte ich unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes sowie Ihres Einsatzes wie folgt:

Sie haben das Recht, beim Vermieter die Abrechnungsunterlagen einzusehen und sich insbesondere die einzelnen Positionen erläutern zu lassen.

Auch die Position Wärmezähleruhr muss hinterfragt werden. Hier hat der Vermieter offenbar den Austausch des Zählers auf die Rechnung gesetzt.

Der Austausch eines Zählers ist zumindest dann auf die Mieter umlegbar, wenn die Kosten einer vorgeschirebenen Eichung mindestens ebenso teuer wäre.

Die Kosten eines periodischen (nicht durch einen Defekt bedingten) Austauschs der Warm- und Kaltwasserzähler können im Rahmen der Heizkostenabrechnung auf den Mieter umgelegt werden (Anschluss AG Koblenz, 28. Mai 1996, 42 C 970/96, DWW 1996, 252; AG Bernkastel-Kues, Urteil vom 10. Juli 2000, Az: 4 C 509/99).


Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen ersten Überblick verschaffen und meine Ausführungen helfen Ihnen weiter. Sie können sich gern im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal mit mir in Verbindung setzen.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68779 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank, endlich habe ich Klarheit. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank :-) ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat die Frage schnell und korrekt beantwortet. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen