Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nebenberuflich selbständig


| 01.03.2007 13:44 |
Preis: ***,00 € |

Gesellschaftsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA



Guten Tag!

Nachdem ich einige Wellnessausbildungen gemacht habe, möchte ich gerne nebenberuflich zuhause Wellnessmassagen anbieten. Muß ich dazu ein Gewerbe anmelden, oder Kleingewerbe oder einfach nur bei der Steuererklärung als selbständige Einnahmen aufführen? Wo muß ich dies beantragen? Ich habe auch das Angebot ab und zu in einer Praxis auszuhelfen, wofür ich direkt pro Massage bezahlt werde. Wie wird dies abgerechnet? Da ich das Ganze nur im Kleinen anbieten möchte, werden ich wohl max. 200 - 300 Euro im Monat damit verdienen.
Vielen Dank im Voraus!
Eingrenzung vom Fragesteller
01.03.2007 | 13:48
Sehr geehrte Ratsuchende,

Ihre Anfrage beantworte ich auf Grundlage Ihrer Angaben und unter Berücksichtigung des Einsatzes wie folgt.

Soweit Sie die Wellnessmassagen auf selbständiger Basis durchführen möchten ist eine Gewerbeanmeldung bei dem für Sie zuständigen Gewerbeamt erforderlich. Das Gewerbeamt informiert dann das Finanzamt und die IHK über die Gewerbeanmeldung.

Hinsichtlich der steuerlichen Auswirkungen kommt hier eine Besteuerung von Kleinunternehmen nach § 19 UStG in Betracht. Danach brauchen Sie keine Umsatzsteuer bei Ihren Rechungen zu erheben, können dafür allerdings auch keine Vorsteuer geltend machen. Hinsichtlich der Einkünfte aus Gewerbebetrieb reicht bei dem geschilderten Umfang eine Einnahmen-/Überschussrechnung aus. Soweit Sie bei einer Praxis aushelfen stellen Sie Ihre Leistung in Rechnung. Alternativ wäre auch eine Anstellung auf 400 €-Basis überlegenswert.

Im Rahmen einer weitergehenden Beartung stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Ich hoffe Ihnen einen ersten Überblick verschafft zu haben.

Mit besten Grüßen

RA Schröter
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank, hat mir vorerst geholfen, werde mich gegebenfalls für ausführlichere Infos nochmals melden. "