Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Namensveränderung


16.10.2007 06:56 |
Preis: ***,00 € |

Insolvenzrecht


Beantwortet von



Es geht um eine wie ich gestehem muss -aber nicht weitersagen -bewusst genutzten falchen Namen bei einemm Servicedienstleister (provider)im Internet.
Ich heisse Matthias Mustermann habe aber wg völig versauter Schufa keine Chance auf bestimmte Sachen, wie Handycertraege Telefonanschluesse Leasinverträge etc.
Da hab ich mich eben Egon mustermann ( Matthias sein Papa) im Net genannt mit meiner adresse warum nicht mi erfundenen Geburtsdaten keine PA Nr oder so, der wie ich vermute eine saubere Schufa hat oder gar nicht (mehr) existiert. Ich habe wie im Net üblich nichts unterschrieben, aber ich kriege alle Post an Egon M., da der Postbote nicht auf den Vornamen kuckt.
Nun kam ein Mahnbescheid etwa 129 E , den ich nicht widersprach, wie auch er galt ja nicht mir und ich kann ja nicht i.A oder i.v unterschreiben, oder.
Nun kam der Gerichtsvollzieher vor 2 wochen traf mich nicht an aber hinterliess ein Schreiben an Egon Mustermann also den falschen im Kasten er käme wieder am 29.10...
wie verhalte ich mich? den anrufen? Was erzählen? Matthias hat schon OE abgelegt, dem droht keine Pfändung.schwierig ist evtl dass die internet bestellaktion nach der OE von Matthias war.keine Ahnung.
Ich muss ja den GVZ gar nicht reinlassen oder, denn ich bin nich Egon.

Wie heikel ist das ?

Wenn der Lunte riecht und das denkt was der wahrheit nahe kommt, kann er Betrugsanzeige erstatten? Wenn er nicht wer dann?
Besteht gefahr der Beschlagnahmumg meines PC, wi gross ist die? davon ab finden se da nichts, wäre aber aergerlich.
Wird sowas verfolgt? Wer kann Anzeige erheben, der Gläubiger ?
Natürlich hat sich Matthias also ich an seinem Komputer unter seiner IP eingeloggt (schön dumm, aber egal) aber natürlich kann Matthias der jünger auch für Egon den älteren Anträge stellen der hats ja mit den Augen...
Kann ein GVZ oder der Gläubiger Anzeige erstatten?

Ist es überhaupt ein Straftat bestand? Ich kann ja auch ein Kühlchrank bei Karstadt für meine Mom bestellen und mit deren Einverstaendnis deren Kontonr als Lastschrift angeben?
Ich wollte ja die Rechnungen auch bezahlen, tat es auch eine zeitlang dann aber nicht wg Unzufriedenheit,
Koennte auch kuendigen aber das setzt noch einen drauf.
Bitt um Ideen;)

EM aka MM


16.10.2007 | 09:05

Antwort

von


34 Bewertungen
Bahnhofstrasse 116
55296 Harxheim bei Mainz
Tel: 06138 - 981689
Tel: 06138 - 981691
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragensteller,

um es kurz zu machen, Sie sind in Schwierigkeiten!
Indem Sie bereits unter falschen Namen wegen Ihrer negativen Schufa Leistungen bestellt haben, liegt bereits dem Grunde nach ein Eingehungsbetrug vor. Dass wäre aber nur halb so schlimm, wenn es nicht zu Zahlungsrückständen gekommen ist.
Früher oder später wird der Gerichtsvollzieher es bemerken, dass er Herrn EM gar nicht existiert, aber ein Herr MM. Durch eine Einwohnermeldeamtsanfrage, wird sich zudem klären lassen, dass ein Herr EM dort nie gewohnt hat. Diese Information wird der GV an den Gläubiger wieter leiten. Der wird dann prüfen, von wem bisher Leistungen bezhalt wurden. Falls diese nicht von Herrn EM bezahlt wurden, liegt es bereits auf der Hand, dass hier irgendwas nicht stimmt. Es wird dann sehr schnell der Bogen von Herrn EM auf Herrn MM gezogen werden können. Spätestens dann wird der Gläubiger Strafanzeige stellen. Der Gerichtsvollzieher wird das wohl nicht tun, es sei denn das ganze wird einfach zu suspekt.
Ich rate dringend, die Forderung des Gläubigers zu bezahlen, damit der Vollstreckungsauftrag beendet wird, ggf. können Sie Raten bezahlen. Sie sollten es jdeoch nicht weiter auf eine Zwangsvollstreckung ankommen lassen.

Handeln Sie bitte schnell.

Mit freundlichen Grüßen

Susanne Glahn, Rechtsanwältin


ANTWORT VON

34 Bewertungen

Bahnhofstrasse 116
55296 Harxheim bei Mainz
Tel: 06138 - 981689
Tel: 06138 - 981691
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Insolvenzrecht, Sozialhilferecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60164 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Toll. vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Meine Frage wurde ausreichend beantwortet, jedoch finde ich es nicht besonders hilfreich wenn man nur auf Paragraphen verweist, die zur Anwendung kommen, ohne deren Inhalt bzw. deren Auswirkung zu nennen. In meinem Fall hätte ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank an RA Fork! Kurz und präzise auf den Punkt, zügige Rückmeldung - jederzeit gerne wieder! ...
FRAGESTELLER