Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Namensrecht - Doppelnamen

| 23.08.2005 18:07 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Ich habe in Österreich kirchlich geheiratet. Auf dem Trauschein wurde ein Doppelname eingetragen. Kann ich mit diesem Doppelnamen in Deutschland unterschreiben oder mache ich mich einer Urkundenfälschung schuldig. Kann ich den Namen in den Pass eintragen lassen, ohne die Ehe formal in Deutschland anerkennen zu lassen?

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Seit einigen Jahren haben Sie viele Möglichkeiten, Ihren Familiennamen bei der Eheschließung auszuwählen. 1994 wurde vom Gesetzgeber in Deutschland das neutrale Namensrecht eingeführt.

Danach kann die Ehefrau einen Doppelnamen (eigener Nachname und Nachname des Ehemannes) annehmen. Für die Kinder gilt dies allerdings nicht. Hier dürfen Doppelnamen nicht vergeben werden.

Insofern steht der Unterschrift mit Ihrem Doppelnamen bzw. der Eintragung des Namens in den Pass nichts entgegen, soweit es sich in Österreich um eine amtliche Heirat gehandelt hat und die Heirat in Deutschland anerkannt wurde.

In Österreich sind dazu folgende Dokumente bei der Heirat vorzulegen:

Gültiger Personalausweis oder Reisepaß
Geburtsurkunde
Ehefähigkeitszeugnis
Aufenthalts- bzw. Meldebescheinigung
Angaben über Religionszugehörigkeit und Namensänderung der Brautleute
Falls geschieden oder verwitwet: rechtskräftiges Scheidungsurteil oder Sterbeurkunde

Ohne eine Anerkennung der deutschen Behörde, kann der Pass nicht geändert werden.

Gegen das Unterschreiben mit Ihrem Doppelnamen spricht jedoch nichts. Die Unterschrift an sich, bringt nur den Willen einer Person zum Ausdruck und sagt nichts über deren Personalien.


Ich hoffe, Ihre Anfrage hinreichend beantwortet zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Christian Kah
Rechtsanwalt
www.net-rechtsanwalt.de

Bewertung des Fragestellers |

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Herlichen Dank für die schnelle, gut verständliche Antwort. "
FRAGESTELLER 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70966 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort war eindeutig, so dass nun Rechtsklarheit besteht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Wilking hat sehr detailliert, freundlich und hilfreich geantwortet. Ich empfehle ihn weiter. ...
FRAGESTELLER