Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Namensrecht / Änderung bei nichtehelichen Kindern

22.10.2013 12:05 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Reinhard Otto


Ich habe zwei Kinder, sieben und zwölf Jahre alt. Sie leben seit der Trennung von der Mutter vor fünf Jahren bei ihr. Verheiratet waren wir nicht. Das Sorgerecht teilen wir uns.
Die Kinder tragen den Nachnamen der Mutter.
Kann ich beantragen, dass die Kinder einen Doppelnamen bekommen, also ergänzt um meinen Nachnamen?

Guten Tag,

ich möchte Ihre Anfrage auf der Grundlage der von Ihnen dazu mitgeteilten Informationen wie folgt beantworten:

Da das Kind den Nachnamen der Mutter trägt, beruht dies gemäß § 1617 BGB entweder auf einer gemeinsamen Entscheidung der Eltern oder durch eine Bestimmung des Gerichtes.

Eine Änderung dieses Namens ist gemäß §§ 1 und 3 NamÄndG zwar grundsätzlich möglich, setzt aber einen wichtigen Grund voraus.

Hierzu kann ich mangels näherer Informationen in Ihrer Anfrage nichts weiter sagen.

Nur dann, wenn ein solcher wichtiger Grund vorliegt, hat einen Antrag Aussicht auf Erfolg.


Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70760 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Auf den Punkt kommend deutlich erklärt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
bin zufrieden ...
FRAGESTELLER