Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Namen auf Internetplattform

| 17.11.2010 21:10 |
Preis: ***,00 € |

Datenschutzrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Sascha Steidel


Hallo!
Ist es erlaubt, geschäftliche Anbieter mit Adresse und ev. Telefon ohne deren Einwilligung/vorherige Befragung auf einer Internetplattform zu veröffentlichen.
Beispiel: Ich habe die Visitenkarte/Flyer eines Astrologen/Heilpraktikers/Kartenlegers in einem Geschäft aufgesammelt und möchte die Angaben darauf auf meiner Plattform eintragen. Brauche ich dazu eine Zustimmung? (Man könnte die Daten ja auch aus einem Telefonbuch oder aus anderen Verzeichnissen übernehmen.)

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich wie folgt beantworten:

Bestandteil des Datenschutzes ist das Recht auf informationelle Selbstbestimmung. Bei der Veröffentlichung von Daten, die sich auf Unternehmer beziehen, handelt es sich um die Nutzung von personenbezogenen Daten im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes. Eine solche Nutzung tangiert das Recht auf informationelle Selbstbestimmung des Betroffenen.

Die Veröffentlichung solcher personenbezogener Daten steht damit unter Erlaubnisvorbehalt. Ohne Zustimmung der Betroffenen dürfen Sie also die Daten nicht auf Ihrer Plattform eintragen.

Tun Sie dies dennoch, können die Betroffenen Unterlassungs- bzw Löschungsansprüche gegen Sie geltend machen, § 35 BDSG.

Etwas anderes könnte allenfalls gelten, wenn es sich ausschliesslich um die Nennung der Firma einer juristischen Person ( z.B GmbH, KG ) handelt. Auch dann halten einige Gerichte aber den Datenschutz für personenbezogene Daten für entsprechend anwendbar. Da es in Ihrem Fall um eine natürliche Person geht, erübrigen sich insofern weitere Ausführungen. Meines Erachtens sind auch reine Unternehmsdaten über das Recht am eingerichteten Gewerbebetrieb geschützt.

Ohne Genehmigung sollten Sie also keine Veröffentlichung vornehmen.

Ich hoffe, Ihre Frage damit im Rahmen dieser Erstberatungsplattform zufriedenstellend beantwortet zu haben.

Bewertung des Fragestellers 19.11.2010 | 14:52

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Antwort war schnell und eindeutig. Danke!"
Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen