Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.196
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nächtliche Ruhestörung durch neue Mieter

| 26.08.2009 19:55 |
Preis: ***,00 € |

Nachbarschaftsrecht


Hannover!
Wir wohnen in einer Eigentumswohnanlage. Die Wohnung im Erdgeschoss unter uns wurde bis vor 2 Monaten gewerblich genutzt und deshalb hatten wir uns auch für die Wohnung darüber entschieden. Jetzt wohnen ein junges Paar mit kleinem Kind zu Miete in der Wohnung. Leider wird von diesem Paar das Zimmer unter unserem Schlafzimmer als ständigen Aufenthaltsraum bis in die frühen Morgenstunden benutzt. Da diese scheinbar kein Geld für Möbel haben, schallt es in der Nacht sehr stark jedes Gesprach, gelache (Sie lacht fast ständig in der Nacht, reden und lachen gleichzeitig) und dazu oft ein Klatschen in die Hände. Die Polizei rät uns fast jedesmal wegzuziehen, um unsere Ruhe zu finden. Hilfe von der Hausverwaltung haben wir auch noch nicht erhalten! Gespräch mit den Nachbar hat nichts gebracht, außer die Androhung von Prügel. Die Hausordnung hängt bei uns im Flur, gesehen wurde dies, aber Durchgelesen von diesen Nachbar wohl noch nicht.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich Ihnen aufgrund des geschilderten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt beantworte:

Wenn Sie zur Miete wohnen, können Sie den Vermieter auffordern, Ihren Nachbarn abzumahnen und Abhilfe bezüglich der nächtlichen Ruhestörungen zu schaffen. Dies kann zum Beispiel durch eine bessere Isolierung des Hauses oder der Fenster geschehen. Gleichzeitig sollten Sie ankündigen, die Miete zu mindern, sollte eine Abhilfe nicht erfolgen. Das Amtsgericht Bergisch Gladbach hat in einem ähnlichen Fall eine Mietminderung von 5% als angemessen erachtet (Urteil des Amtsgerichts Bergisch Gladbach vom 24. Juli 2001 - 64 C 125/00).

Wenn Sie selbst Eigentümer Ihrer bewohnten Wohnung sind, kann Ihnen ein Unterlassungsanspruch gegen die Mieter der unteren Wohnung zustehen.

Es ist jedoch zu beachten, dass Ihre Nachbarn grundsätzlich in Ihrer Wohnung tun und lassen können, was sie wollen. Allerdings gibt es Schutznormen, die zu beachten sind, um andere Nachbarn vor Lärm zu schützen.

Jedenfalls gilt, dass die Hausordnung und die sich aus dem WEG (Wohnungseigentumsgesetz) festgelegte Nachtruhe (meist von 22:00 bis 06:00 Uhr) grundsätzlich einzuhalten ist. Demnach sind nachts alle Betätigungen verboten, die zu Störungen führen können. Ausnahmen können mit Einverständnis der anderen Eigentümer des Hauses festgelegt werden.

Zusammenfassend kann ich Ihnen mitteilen, dass Sie zunächst den Nachbarn schriftlich auffordern sollten, die Ruhezeiten einzuhalten. Für die Überwachung der Ruhezeiten ist die örtliche Polizei zuständig. Da Sie schreiben, dass die Polizei zum Umzug rät, ist es ratsam, über eine Unterlassungsklage gegen die Nachbarn nachzudenken. Hierzu sollten Sie sich der Hilfe eines Kollegen vor Ort bedienen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort zunächst weiter geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen,

Marion Deinzer
(Rechtsanwältin)
---------------------------------------------------------------------------------------------------
Bitte beachten Sie, dass diese Plattform lediglich zur ersten rechtlichen Orientierung dient und eine ausführliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann. Durch Hinzufügen oder Weglassen von Angaben zum Sachverhalt kann sich eine andere rechtliche Bewertung ergeben.

Bewertung des Fragestellers 11.12.2009 | 12:30

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Es hat sehr gut geholfen! Haben alles so gemacht und bessere Ruhe erhalten! Danke dafür, das bezahlte Geld war´s WERT!!"
Stellungnahme vom Anwalt: