Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.422
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nachweis von Übernachtungen Schweiz bei Status 'Internationaler Wochenaufenthalter'

31.10.2015 11:01 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik, M.mel.


Hallo zusammen,

anbei mein Fall:

Mein Arbeitsstätte/Arbeitgeber war vom 1.11.2012 bis 30.04.2013 in Zürich-Glattbrugg.
(Unternehmen das nur in der Schweiz aktiv ist)

Mein Erstwohnsitz ist ca. 160km (ca 2h Fahrzeit einfacher Weg) von meiner damaligen Arbeitsstätte entfernt (Ich wohne im Baden-Wuerttemberg)..


Das Züricher Finanzamt hat mir dazu und für diesen Zeitraum eine Bescheinigung ausgestellt zum Nachweis für den Status "Internationaler Wochenaufenthalter". Es wurde von Anfang an der volle Quellensteuersatz vom Kanton Zürich erhoben und von mir bezahlt über die Lohnabrechnung. (und diese ist auch nicht rückerstattungsfähig lt Bescheinigung)

Aktuell bin ich Streit mit dem deutschen Finanzamt bezüglich Nachweise, dass ich mich auch wirklich in der Schweiz zum oben angegebenen Zeitraum aufgehalten habe.

Es ist kein Problem, dass ich ein Bestätigung vom damaligen Arbeitgeber bekomme, dass mein ständiger Arbeitsort Zürich-Glattbrug war. Das ist übrigens auch durch meinen Arbeitsvertrag (start 1.11.2012) und die entsprechende Kündigung zum 30.04.2013 auch nachgewiesen worden und zum deutschen Finanzamt dokumentiert worden.

Weitere Info: Ich hatte am Anfang mit dem GRE-3 Formular eine Bestätigung vom Schweizer Arbeitgeber bekommen über meine Präsenz bzw Nichtrückkehrtage. Später wurde wie gesagt vom Schweizer Finanzamt festgestellt, dass ich internationaler Wochenaufenthalter bin, womit der GRE-3 Vorgang lt Schweizer Finanzamt hinfällig wurde.

Frage 1:
Kann das deutsche Finanzamt diese Übernachtungsweise für die Schweiz verlangen, obwohl ich den Status des Internationalen Wochenaufenthalters habe bzw hatte mit obiger Entfernung meines deutschen Wohnsitzes ?

Frage 2:
Bin ich rechtlich verpflichtet diese Nachweise zu erbringen und wenn ja in welchem Umfang ?

Frage 3:
Was passiert wenn ich die Nachweise nicht vorlege, im rechtlichen Sinne ?

Meine aktuelle Meinung ist, dass ich dies nicht muss. Ich könnte mich ja dazu entscheiden, während meines Arbeitseinsatzes in der Schweiz z.B bei Freunden, im Auto oder im Wohnmobil zu übernachten ...

Viele Grüsse

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Frage 1:
Kann das deutsche Finanzamt diese Übernachtungsweise für die Schweiz verlangen, obwohl ich den Status des Internationalen Wochenaufenthalters habe bzw hatte mit obiger Entfernung meines deutschen Wohnsitzes ?
Ja
Die deutsche Finanzverwaltung ermittelt von Amts wegen und ist an die Feststellungen der schweizerischen Behörden nicht gebunden. Zwar sind die Bescheinigung und die Entfernung Indizien dafür, dass Sie nicht täglich in die Schweiz gefahren sind. Denn laut Merkblatt „zur Quellenbesteuerung von internationalen Wochenaufenthalter/innen
ohne steuerrechtlichen Wohnsitz in der Schweiz" wir der Status eines IW nur dann gegeben, wenn Sie die in der Schweiz über eine Unterkunft zwecks Aufenthalt verfügen.
https://www.ag.ch/media/kanton_aargau/dfr/dokumente_3/steuern/quellensteuer/quellensteuer_an/qust_merkblaetter/2012_mb_int_wochenaufenthalter1.pdf
Es kann aber sein, dass die schweizerische Behörde diese Voraussetzung nicht (genau) geprüft hat, sondern sich auf Ihre Angaben verlassen hat. Denn das Ergebnis war doch zu Gunsten der Schweiz (dort fand die Besteuerung statt). In Deutschland ist das aber genau umgekehrt.
Allerdings muss diese Unterkunft nicht unbedingt im Hotel stattfinden. Wie Sie bereits richtig erkannt haben, können Sie während Ihres Arbeitseinsatzes in der Schweiz z. B bei Freunden, im Auto oder im Wohnmobil übernachten. Nun sollen Sie dem Finanzamt so erklären, z.B. bei wem (Name) oder bzgl. des Wohnmobils auch eine Erklärung abgeben. Allerdings habe ich wegen der Übernachtung im Auto Bedenken. Daran wird das Finanzamt nicht glauben.

Frage 2:
Bin ich rechtlich verpflichtet diese Nachweise zu erbringen und wenn ja in welchem Umfang ?

Ja, durch eigene Erklärung (s.o.). Zur Vorlage der Hotelrechnung sind Sie nicht verpflichtet

Frage 3:
Was passiert wenn ich die Nachweise nicht vorlege, im rechtlichen Sinne?

Dann werden die Einkünfte in Deutschland besteuert, unter Anrechnung der Steuer, die Sie in der Schweiz bereits bezahlt haben. Der Hinweis in der Lohnabrechnung steht dem nicht entgegen, gemeint ist nur, dass die Schweiz diese Steuer nicht zurückerstattet, die deutsche Finanzverwaltung wird sie gleichwohl abrechnen.






Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63621 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr ausführlich, gut verständlich und vor allem eine hilfreiche Antwort da absolut nachvollziehbar. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare Antwort! Und gute Beratung für künftige Fälle. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare und kompetente Antwort. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER