Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.523
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nachträgliche Korrektur von Abschlussrechnungen


19.12.2012 18:48 |
Preis: ***,00 € |

Anwaltsrecht, Gebührenrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter



Nachdem meine Scheidung 2010 vollendet wurde, sind einige Abschlussrechnungen (inkl. der Vorschussverrechnungen) zu verschiedenen Positionen vom Anwalt gestellt und von mir anstandslos bezahlt worden. Die letzte Abschlussrechnung habe ich moniert, da eine bereits bezahlte Vorschussrechnung nicht berücksichtigt wurde. Ich habe diesen Fehler beim Anwalt per email angesprochen, woraufhin er eine Überprüfung einräumte. Das alles geschah zum 31.05.2011. Heute (18.12.2012), nach gut 1,5 Jahren erhielt ich ein Schreiben mit zwei korrigierten Abschlussrechnungen:
• zum einen die von mir beanstandete Rechnung. Nun so, wie ich es vorab angezeigt hatte. Den Rechnungsbetrag bin ich auch ohne weiteres bereit zu bezahlen.
• zum anderen hat mein Anwalt nochmals sämtliche Rechnungen auch inhaltlich überprüft und eine fehlende Position entdeckt, die mir nun mit einem Rechnungsbetrag von über 2000 Euro zur Zahlung vorlegte.
Mein Anliegen nun:
1. Kann sich der Anwalt bei der Prüfung der von mir beanstandeten Rechnung über 1,5 Jahre Zeit lassen?
2. Kann er bereits abgeschlossene Rechnungen nach diesem Zeitraum ändern und mir neu in Rechnung stellen, obwohl sie nicht zum Bestandteil des Sachverhaltes der fehlenden Vorschussrechnung beiträgt?
3. In wie weit sind Abschlussrechnungen bindend?
4. Muss ich den neuen Rechnungsbetrag vollständig tragen und gibt es Richtlinien die so etwas regeln? Wo kann ich das nachlesen?
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Der Rechtsanwalt muss Ihnen eine Gutschrift über die falsche Rechnung erstellen und dann Ihnen die korrigierte Rechnung zusenden. Innerhalb der Verjährungsfrist von 3 Jahren ist eine Nachberechnung möglich.

Dass sich der Anwalt 1,5 Jahre Zeit gelassen hat ist misslich, aber Sie haben in den 1,5-Jahren auch ihm keine Frist gesetzt. Jedoch ist er wie gesagt innerhalb der Verjährungsfrist befugt, Rechnungen zu ändern.

Zu Ihrer Frage:
4. Muss ich den neuen Rechnungsbetrag vollständig tragen und gibt es Richtlinien die so etwas regeln? Wo kann ich das nachlesen?

Rechnungen orientieren sich am Streitwert - Sie können dann, wenn dieser bekannt ist, das anhand der RVG-Tabelle überprüfen zzgl. Auslagen und Mehrwertsteuer. http://www.anwaltskosten.net/rvg-tabelle/

Sie können uns gerne Ihre Rechnungen zur Überprüfung im Rahmen eines gesonderten Auftrages zusenden, da die inhaltliche Richtigkeit hier nicht überprüft werden kann.

Nutzen Sie sehr gerne die kostenlose Nachfragefunktion. Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER