Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.405
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nachstellen


05.06.2007 15:01 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht



Sehr geehrte Damen und Herren,
meine Freundin und ich haben sich getrennt bei Ihren Auszug gab es eine Rangelei und ich habe Ihr gegen das Bein getreten.
Sie erstattete Anzeige wegen Körperverletzung.Ich war zur Vernehmung bei der Polizei und schilderte den genauen Ablauf.
So nun bekomme ich noch einige Monatsmieten und einige Gegenstände von Ihr darauf hin rief ich sie mehrmals an und sucht sie einmal auf um meine Sachen zu bekommen.
Jetzt erstattete sie Anzeige wegen Nachstellens und sagte ich hätte sie mit den Worten bedroht ich mache dich fertig.Ich war wieder bei der Vernehmung und gab an sie in 8 Wochen 15 mal angerufen zu haben aber nie bedroht habe.Wie geht es nun weiter für mich.Werde ich jetzt verhaftet(U-Haft) oder so in der Art.Was kann mir passieren?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich im Rahmen dieser Erstberatung wie folgt beantworten:

I. Dass man Sie in U-Haft nehmen wird, halte ich für abwegig, da es hier bereits an einem „Haftgrund“ fehlen dürfte.

II. Gegen Sie ist ein Ermittlungsverfahren im Gange. Da Sie sich bereits eingelassen haben und auch die Zeugin bereits vernommen wurde, wird die Staatsanwaltschaft nun darüber entscheiden, ob sie Anklage erhebt oder das Verfahren einstellt.
Insoweit können Sie selbst derzeit nicht viel tun. Ggf. sollten Sie einen Verteidiger beauftragen, der nach erfolgter Akteneinsicht eine Einlassungsschrift anfertigt, so dass das Verfahren noch während des Ermittlungsverfahrens eingestellt werden kann. Denn hier auch zweifelhaft, ob die Ihnen „vorgeworfenen Handlungen“ überhaupt vom Tatbestand des neuen § 238 Abs. 1 StGB erfasst werden. Insoweit kommen nämlich nur schwerwiegende und unzumutbare Beeinträchtigungen der Lebensgestaltung in Betracht. Dazu liegen hier aber keine Erkenntnisse vor. Das mehrfache Anrufen an sich dürfte eine Strafbarkeit kaum begründen.

In der Äußerung „Ich mache Dich fertig“ könnte u.U. aber eine strafbare Bedrohung darstellen, jedenfalls dann, wenn Ihre Ex-Freundin diese Drohung sehr ernst genommen hat. Eine Lektüre der Ermittlungsakte kann insoweit mehr Klarheit bringen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen
Stephan André Schmidt, LL.M.
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER