Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nachmieter zieht Vertrag zurück


14.12.2005 23:05 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Stefan Steininger



Guten Tag!

Wir haben unseren Mietvertrag fristgerecht zum 28.02.2006 gekündigt.

Einen Nachmieter haben wir zum 01.01.2006 gefunden, der Vermieter hat diesen auch akzeptiert und mit Ihm den neuen Mietvertrag mit Mietbeginn 01.01.2006 unterzeichnet.

Nun zog der Nachmieter aufgrund einer selbst gekündigten Arbeitsstelle diesen Vertrag nach 3 Tagen zurück.

Einen Aufhebungsvertrag mit unseren Vermietern haben wir leider nicht.

Unser Vermieter fordert nun von uns eine Zahlung von mindestens einer Monatsmiete (Januar), da er von dem Nachmieter wohl kein Geld sehen wird.

Müssen wir uns mit dieser Forderung abfinden?

Vielen Dank,

A. Schmitt
Sehr geehrte Fragestellerin,
sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, diese möchte ich an Hand Ihrer Angaben wie folgt beantworten:

Leider ist Ihre Sachverhaltsschilderung etwas knapp.

Grundsätzlich wird es auf die konkrete Situation und vertragliche Vereinbarung mit dem Vermieter ankommen.

Sollte es keine eindeutige Regelung geben, würde ich davon ausgehen, dass der Mietvertrag mit Ihnen vorzeitig beendet werden soll für den Fall, dass ein wirksamer Mietvertrag mit einem Nachmieter zu Stande kommt. dies wäre hier letztendlich nicht der Fall. Dabei ist im Zweifel zu berücksichtigen, dass der hier geschlossene Vertrag – warum auch immer – nicht Fortbesteht.

Sollte also keine für Sie günstige vertragliche Regelung nachweisbar sein, werden Sie im Rahmen der vertraglichen Pflichten die Miete bis zum Ende der Vertragszeit zahlen müssen.

Vielleicht gehen Sie noch einmal unter diesem Gesichtspunkt auf die tatsächlichen Abläufe ein und teilen mir diese per EMail (office@ra-steininger.de) mit. Ich werde dann hierauf nochmals genauer eingehen können.

Im Hinblick auf die – nach der momentanen summarischen Prüfung – nicht eindeutige Situation und die damit verbundenen rechtlichen Probleme halte ich einen Vergleich dahingehend, dass nur 1 Monat durch Sie gezahlt wird, für durchaus überlegenswert.

Ich hoffe, Ihre Frage zunächst zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben. Für das entgegengebrachte Vertrauen bedanke ich mich recht herzlich. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen


Stefan Steininger
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER