Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
499.757
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nachmieter abgeworben und separaten Mietvertrag abgeschlossen

05.02.2018 21:02 |
Preis: 40,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Böhler


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe meine 3-Zimmer-Wohnung zum 31.03.2018 fristgerecht gekündigt, da wir (Frau, 2 Kinder und ich) endlich ein einere größere Wohnung ziehen wollten. Ab 01.03.2018 wollte ich einen Nachmieter stellen. Der Vermieter zeigte sich entgegenkommend und schrieb folgendes:

"für die Stellung eines Nachmieters sind Sie nicht verantwortlich.
Sie können jedoch eigenständig nach Nachmietern suchen, falls Sie die Kündigungszeit von 3 Monaten verkürzen möchten und/oder Inventar an einen möglichen Nachmieter weitergeben wollen.
Bitte beachten Sie: eine Weitervermietung an eine studentische Wohngemeinschaft ist nicht möglich.
Bezüglich Ihrer eventuellen Anzeigenschaltung möchten wir Ihnen wie gewünscht die neuen Mietpreiskonditionen bei einer Weitervermietung mitteilen...."

Aus der Anzeigenschaltung resultierten 2 Nachmietinteressenten, die ich dem Vermieter vorgestellt habe (inklusive aller vom Vermieter geforderten Unterlagen). Auf meine Nachfrage ob es denn mit einem der potentiellen Nachmieter zu einem Mietvertrag kommen könnte, teilte der Vermieter mit, dass "Interessent 1" andersweitig fündig geworden ist und mit "Interessent 2" bereits ein Mietvertrag über eine andere Wohnung des Vermieters geschlossen wurde.

Eine Nachmieterklausel gibt es im Mietvertrag nicht.

1. Kann ich zugrunde legen, dass der Mietvertrag mit "Interessen 2" aufgrund meines Bemühens zustandegekommen ist und ich somit aus dem Mietverhältnis bereits zum 28.02.18 entlassen bin?

2. Wie kann ich weiter vorgehen? Sofern ich jetzt nochmals einen Nachmieter präsentiere, laufe ich ja forthin die Gefahr, dass der Vermieter sich meiner Bemühungen zunutze macht und Mietverträge mit meinen Interessenten abschließt.

Sehr geehrter Ratsuchender?

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Schilderung summarisch gerne wie folgt beantworte:

1)
Bei dem Umstand, dass durch die Stellung von Nachmietern die Kündigungsfrist verkürzt werden könnte, handelt es sich um einen verbreiteten Irrtum. Sofern Sie der Vermieter nicht vor dem 31.03.2018 aus dem Mietverhältnis entlassen hat, sind Sie bis zu diesem Tag grundsätzlich zur Zahlung der Miete verpflichtet. Dass durch Ihre Vermittlung ein Mietvertrag mit einem von Ihnen vorgeschlagenen Interessenten für eine andere Wohnung abgeschlossen worden ist, hat auf diese Verpflichtung zunächst einmal keinen Einfluss. Sofern aber auch der Vermieter davon ausgehen sollte, dass diese Vermittlung zu einem Ende der Mietzahlungspflicht führen soll, wäre Dies für Sie günstig: Sie sollten daher den Vermieter um eine schriftliche Bestätigung der Beendigung des Mietverhältnisses zum 28.02.2018 bitten.

2)
Alternativ kann es anzuraten sein, weitere Nachmieter vorzuschlagen, um auf diesem Weg die Miete für März "einzusparen".

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 05.02.2018 | 22:00

Ich habe den Kontakt mit dem Nachmieter ausschliesslich für meine gekündigte Wohnung vermittelt, nicht aber für andere Wohnungen. In sofern hat der Vermieter, der ja einer Mietzeitverkürzung durch Nachmieter zugestimmt hat, meine Bemühungen hintertrieben indem er den von mir ausschliesslich für meine Wohnung vermittelten Nachmieter einen Mietvertrag für eine andere Wohnung gegeben hat. Mir liegen alle Beweise vor, dass der "Nachmieter" sich nur auf mein Inserat gemeldet hat und mir seine Bewerbungsunterlagen übergeben hat die ich an den Vermieter dann weitergereicht habe. Entweder hat mich der Vermieter betrogen, oder der "Nachmieter ist mir Schadenersatzpflichtig. Was, wenn der Vermieter auch neue Nachmieter mit seinen Wohnungen versorgt und ich deswegen keinen echten Nachmieter habe?

MfG

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 05.02.2018 | 22:23

Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihre Nachfrage beantworte ich gerne wie folgt:

Aufgrund Ihrer Klarstellung kann gesagt werden, dass der Vermieter hier wohl doch keine Miete für März verlangen kann, da er der " Mietverkürzung durch Nachmieter" zugestimmt hat. Ansonsten dürfte er sich rechtsmissbräuchlich im Sinne von Par. 242 BGB verhalten. Gleichwohl sollten Sie auf eine schriftliche Bestätigung dringen.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt


Wir
empfehlen

Mietvertrag Wohnung

Mit dem interaktiven Muster von 123recht.net erstellen Sie Ihren Mietvertrag ganz einfach selbst. Beantworten Sie die einfachen Fragen und drucken Sie den unterschriftsreifen Vertrag aus.

Jetzt Mietvertrag erstellen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64106 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Rechtsanwalt war sehr Kompetent! Er hat mir sehr geholfen. Ich kann ihn nur weiter empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles war für mich in Ordnung. Schnell und in einer verständlichen Ausdrucksart. Super - so soll es sein. Danke ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde ausführlich beantwortet und es wurde eine neue Möglichkeit aufgezeigt, diesen "Fall" evtl zu lösen. Vielen Dank dafür ...
FRAGESTELLER