Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nachlassverzeichnis erstellen

| 15.09.2015 14:31 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Gehört in ein Nachlassverzeichnis auch die Hinterbliebenenversorgung (Gehaltszahlungen, die an Witwe und Kind nach Tod lt. Tarifvertrag) bezahlt werden und gehört eine Kapitalabfindung für Witwe und Halbwaise einer Direktversicherung (Pensionskasse) hier rein? Des Weiteren würde ich gern wissen, ob eine Rückzahlung der Beiträge für einen aufgenommenen Kredit des Verstorbenen (durch Abdeckung eines Kreditschutzes bei Tod) auch hier rein müssen.

Vielen Dank und beste Grüße

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Bitte erlauben Sie zunächst den Hinweis, dass die Beantwortung Ihrer Frage nur eine erste rechtliche Einschätzung aufgrund Ihrer Angaben zulässt und insbesondere bei weiterer nicht bekannter Umstände die Antwort anders ausfallen könnte.

Nun zu Ihrer Frage:

Grundsätzlich hat ein Pflichtteilsberechtigter gegen den Erben eine Auskunftspflicht über den Bestand des Nachlasses des zur Zeit des Erbfalles vorhandenen Nachlasses (§ 2314 Abs. 1 BGB ). Es müssen demnach sämtliche hinterlassene Vermögensgegenstände und Schulden einzeln mitgeteilt werden.

Das bedeutet für Sie:

- Die Hinterbliebenenversorgung wird aufgrund eines Tarifvertrages an Sie und das Kind ausbezahlt, ohne dass der Verstorbene zuvor Beiträge eingezahlt hat, so dass die Hinterbliebenenversorgung nicht zum Nachlass gehört.

- Bezüglich der Kapitalabfindung einer Direktversicherung ist diese zwar von dem Verstorbenen abgeschlossenen worden, dies allerdings nach dem Zweck der Versicherung für den eigenen Todesfall mit Fremdbegünstigung, also für Sie. Der Auszahlungsanspruch aus der Versicherung steht somit der begünstigten Person unmittelbar zu und nicht aus ererbten Recht, die Kapitalabfindung gehört somit auch nicht zum Nachlass.
Allenfalls die zu Lebzeiten des Verstorbenen noch eingezahlten Versicherungsprämien für die Versicherung können jedoch Schenkungen an den Bezugsberechtigten darstellen, so dass diese eingezahlten Versicherungsprämien Schenkungen einen Pflichtteilsergänzungsanspruch auslösen.

- Die Kreditschutzversicherung ist ebenfalls eine Absicherung für einen Dritten, so dass die Ablösesumme nicht direkt zum Nachlass gehört. Aber da Sie auch die Schulden aufführen müssen und diese aber quasi durch den Kreditschutz auf Null gesetzt werden, empfehle ich eine Angabe im Nachlassverzeichnis.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 15.09.2015 | 16:51

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?