Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nachlass regeln


16.02.2005 12:28 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Kah



Sachverhalt
Mutter (88 Jahre) lebt noch, Vater verstorben, Kinder 4 (A,B,C,D)
Sohn A stirbt ("soll alles geregelt sein" leider ist nichts
auffindbar) war verheiratet, geschieden vor ca. 22 Jahren, 3Kinder
Sohn A hatte und wollte keinen Kontakt zu seinen Kindern-Wohnorte
unbekannt!
Mutter wird über Tod Sohn A benachrichtigt (Polizei)
Kinder B, C "wollen", "müssen" Nachlass regeln. Wie müssen sie
vorgehen? Kinder von Sohn A ausfindig machen, Wie??
Wohnung kündigen, Auto abmelden, Pachtvertrag Grundstück auflösen, Versicherungen, Konten...
Haben sie überhaupt das Recht und können anfallende Kosten,
Zahlungen (z.B.Miete bis Kündigung) vom Vermögen des Sohnes A
bezahlt werden??

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Zunächst haben B und C keinen Anlass den Nachlass, des verstorbenen A zu regeln. Erben des A sind ausschließlich dessen Kinder (Abkömmlinge), soweit keine andere testamentarische Regelung seitens des A getroffen wurde, wovon ich ausgehe.
Sollten die Kinder des A allerdings tatsächlich nicht ausfindig zu machen sein, epmfiehlt es sich, dass B und C beim Nachlassgericht (Amtsgericht) des Wohnortes des A vorsprechen und die Situation schildern. Das Nachlassgericht wird dann versuchen, die Abkömmlinge des A ausfindig zu machen und den Erbfall zu regeln.
B und C jedenfalls haben keine Berechtigung oder gar Verpflichtung eine Nachlassregelung vorzunehmen, sie sind ja keine Erben nach der gesetzlichen Erbfolge.

Falls noch Nachlasschulden bei A entstehen, sind diese selbstverständliche von dessen evt. noch vorhandenen Vermögen zu zahlen.

Ich hoffe, Ihre Anfrage hinreichend beantwortet zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen


Christian Kah
Rechtsanwalt
www.net-rechtsanwalt.de

Nachfrage vom Fragesteller 16.02.2005 | 12:46

Für die Beerdigung besteht auch keine Regelung, wie sieht es
damit aus?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 16.02.2005 | 12:50

Auch die Beerdigungskosten sind vom Nachlass des A zu bezahlen. Falls der Nachlass dazu nicht ausreicht, kann das Sozialamt zunächst einspringen. Dieses wird sich dann aber an die Abkömmlinge des A wenden und prüfen, ob diese evt. in der Lage sind im Rahmen ihrer wirtschaftlichen Verhältnisse die Kosten der Beerdigung zu erstatten.

Die Geschwister B, C und D haften jedoch nicht für die Beerdigungskosten.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER