Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
508.857
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nachhilfestunden für meine Tochter/ Lernstudio Barbarossa

11.02.2019 12:04 |
Preis: 25,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde
Ich war persönlich im Lernstudio Barbarossa am 25.01.2019 und hab da ein Vertrag unterzeichnet. Die Angestellte hat mich mit schöne Ergebnisse zu getextet, ich habe mich überrumpelt gefüllt . Übers Wochenende, hab ich mir dann Gedanken gemacht, was ich für ein irrsinn gemacht habe. Am Montag, den 28.01.2019 hab ich gleich in der Zentrale angerufen und es telefonisch und schriftlich gekündigt. Die Laufzeit von Vertrag beträgt 12 Monate. Laut Lernstudio Barbarossa, ist es nicht möglich aus dem Vertrag wieder raus zu kommen, weil bei der denen anscheinend kein Widerrufsrecht besteht. Jetzt möchte ich von Ihnen wissen, von Ihre Anwalt Sicht, was ich noch machen kann. Bitte um eine Rückmeldung.
11.02.2019 | 12:25

Antwort

von


(953)
Karolinenstr. 8
33609 Bielefeld
Tel: 0521/178960
Web: https://www.reinhard-otto.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Guten Tag,
ich möchte Ihre Anfrage auf der Grundlage der von Ihnen dazu mitgeteilten Informationen wie folgt beantworten:

Da Sie den Vertrag direkt in den Geschäftsräumen der Firma geschlossen haben, gibt es in der Tat kein gesetzliches Widerrufsrecht.

Da es sich um ein Dauerschuldverhältnis handelt (Laufzeit 12 Monate) steht Ihnen gemäß § 314 BGB dann ein außerordentliches Kündigungsrecht zur Verfügung, wenn Sie dafür einen wichtigen Grund haben.
Die bloße geänderte Ansicht reicht dazu nicht aus.
Ohne einen solchen wichtigen Grund sind Sie grundsätzlich verpflichtet, den Vertrag zu erfüllen also die monatlichen Beiträge zu zahlen auch dann, wenn Sie die Leistungen der Firma nicht in Anspruch nehmen wollen.
Sie sollten auf jeden Fall den Vertrag zum Ende des Vertragsjahres kündigen, damit er sich nicht automatisch noch um ein weiteres Jahr verlängert.

Mit freundlichen Grüßen


ANTWORT VON

(953)

Karolinenstr. 8
33609 Bielefeld
Tel: 0521/178960
Web: https://www.reinhard-otto.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Miet und Pachtrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 66439 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Hat mir sehr geholfen, wenn auch meine Chefin das nicht einsehen will. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vieln Dank für die Schnelle und präzise Antwort. - Alles Bestens - ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, vielen Dank für Ihre Antwort. Ihre Ausführungen waren sehr ausführlich und vor allen Dingen gut verständlich. Den Text für die Öffnungsklausel konnte ich sofort in den Mietvertrag übernehmen, ... ...
FRAGESTELLER