Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nachfrage


09.03.2005 16:12 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Ich möchte noch eine Nachfrage beantwortet haben:

Verfügt der Mieter über einen ordentlichen Vertrag wenn sie bielang keinen Vertrag geschlossen hat und in der Wohnung weiterhin wohnhaft blieb. Sollte ich darauf drängen, dass ein Vertrag vorliegen muß
09.03.2005 | 16:22

Antwort

von


38 Bewertungen
August-Bebel-Straße 29
63225 Langen
Tel: 06103 - 2707599
Web: kanzlei-sachse.de
E-Mail:
Sehr geehrter Fragesteller, sehr geehrte Fragestellerin,
Ihre Frage ist leider für sich allein genommen nicht verständlich. Soweit sie sich auf eine andere Frage bezieht, lässt sich nicht erkennen, auf welche.

Grundsätzlich galt bis zur Mietrechtsreform: Wohnraummietverträge bedürfen keiner Schriftform. Ich möchte deshalb darauf hinzuweisen, dass Verträge nicht nur schriftlich, sondern auch mündlich geschlossen werden können. Es kann sogar durch faktische Handlungen (z.B. Erfüllung) dokumentiert werden, dass zwei Übereinstimmende Willenserklärungen abgegeben wurden: Der eine zahlt und benutzt, der andere überlässt und nimmt das Geld in Empfang.

Sie schreiben allerdings:

"wenn sie bielang keinen Vertrag geschlossen hat und in der Wohnung weiterhin wohnhaft blieb".

Daraus könnte man auch entnehmen, dass zu einer früheren Zeit ein Mietvertrag bestand und sich dann etwas im Mietverhältnis geändert hat (z.B. Tod einer Person, Auszug einer Person, Einzug einer weiteren Person). Dann ist unter Umständen davon auszugehen, dass der alte Vertrag stillschweigend fortgesetzt wurde. Das ist insbesondere dann der Fall, wenn Teile des alten Vertrages weiter Bestand hatten (Beispiel: Gleicher Mietzins wie zuvor).

Mehr ist zu Ihrer Frage ohne Sachverhalt leider nicht zu sagen.

Mit freundlcihen Grüßen

RA Fabian Sachse


ANTWORT VON

38 Bewertungen

August-Bebel-Straße 29
63225 Langen
Tel: 06103 - 2707599
Web: kanzlei-sachse.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Verkehrsrecht, Miet und Pachtrecht, Familienrecht, Strafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER