Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nachforderung der Hälfte der Mietzahlungen aus gemeins. ETW im Insolvenzv. Ex-Mann

| 18.08.2008 18:38 |
Preis: ***,00 € |

Insolvenzrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA


Ex-Mann seit fast 1 Jahr in der Regelinsolvenz; ETW steht kurz vor dem Verkauf, ich selbst bediene 2 Gläubiger mit einer geringen Summe, 1 Gläubiger hat die Zwangsversteigerung angeordet.

Die Miete der vermieteten gemeinsamen Eigentumswohnung erhält seit diesem Zeitraum der Involvenzverwalter.
Ich bitte um Auskunft, ob ich Anspruch auf die Hälfte der Mietzahlungen habe und wenn ja, in welcher Form ich diese geltend machen kann.
a) Reicht eine von mir erstellte Forderung aus, die ich beim Insolvenzverwalter einreiche oder b) muss ich diese in anderer Form geltend machen ?

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Sie können die Auszahlung der anteiligen Miete grundsätzlich verlangen, wenn Sie Miteigentümer der ETW sind, im Grundbuch eingetragen sind und auch als Vermieter im Mietvertrag auftreten. Soweit Sie für ein Darlehen des Kreditinstitutes haften, können Sie die anteiligen Mieterträge dann an die Bank abführen.

Möglicherweise hat der Insolvenzverwalter mit der Bank eine Vereinbarung über den Einzug der gesamten Miete, so dass die Bank auf eine Zwangsverwaltung verzichtet. Hierbei ist zu beachten, dass die durch die Anordnung der Zwangsversteigerung auch die Mieten in die Beschlagnahme fallen. Möglicherweise ist die Miete aber auch im Vorfeld schon an die Bank abgetreten worden, so dass die Mietzahlungen Ihrem Zugriff entzogen sind.

Auch hat die Bank die Möglichkeit im Wege der Zwangsverwaltung
vereinfacht gesprochen auf die ganze Miete zuzugreifen.

Sie sollten sich hierzu bei dem Insolvenzverwalter erkundigen, auf welcher Grundlage er die gesamte Mieten einzieht.

Soweit die anteiligen Mietzahlungen an Sie auszukehren sind, ergibt sich eine entsprechende Forderung aus dem Mietvertrag, den Sie in Kopie beilegen. Die Forderungshöhe ergibt sich dann aus der Anzahl der anteiligen Mieten, die der Insolvenzverwalter eingezogenen hat.

Ich hoffe Ihnen einen ersten Überblick verschafft zu haben

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter
Rechtsanwalt & Immobilienökonom

Bewertung des Fragestellers |

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr schnell und klärend.
Leider hat es mit der SMS-Benachrichtigung nicht funktioniert, so dass ich einen Tag verloren habe."
Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen