Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nachbar will Lebendeinfriedung durch Zaun ersetzen

29. Oktober 2021 17:29 |
Preis: 60,00 € |

Nachbarschaftsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung:

Werden zwei Grundstücke durch eine gemeinsame Grenzhecke voneinander geschieden, darf sie ein Nachbar nicht beseitigen, wenn der andere Nachbar nicht zustimmt.

Sehr geehrte Damen und Herren,

Unser Nachbar, der wegen einer anderen Sache (Höhe unseres 30 Jahre alten Kirschbaumes) nur über Anwalt mit uns kommuniziert, hat vor, die Ligusterhecke, die beim Bau der Häuser vom Bauträger gepflanzt wurde und sich genau auf der Grundstücksgrenze befindet, durch einen Metallzaun ersetzen zu lassen und will uns dafür 50% zahlen lassen. Dies haben wir von einer anderen Nachbarin erfahren, die eine Unterhaltung mit besagten Nachbarn geführt hatte. Er hat ebenfalls behauptet, sie hätten uns schon um Erlaubnis gefragt. Wir haben aber und werden auch nie unser Einverständnis geben. Jetzt befürchten wir, dass wir einfach vor vollendete Tatsachen gestellt werden, der Zaun von einem Unternehmer errichtet wird, und uns dann eine Rechnung präsentiert wird. Meine Frage nun: Ist das rechtens und benötigt unser Nachbar nicht eine schriftliche Einverständniserklärung von uns?

29. Oktober 2021 | 18:34

Antwort

von


(655)
Taunustor 1
60310 Frankfurt am Main
Tel: 0351/84221127
Tel: 01631564033
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Werden zwei Grundstücke durch eine (...) Hecke, (...), die zum Vorteil beider Grundstücke dient, voneinander geschieden, so wird vermutet, dass die Eigentümer der Grundstücke zur Benutzung der Einrichtung gemeinschaftlich berechtigt seien, sofern nicht äußere Merkmale darauf hinweisen, dass die Einrichtung einem der Nachbarn allein gehört (§ 921 BGB).

§ 922 Satz 3 BGB bestimmt unter Bezugnahme auf § 921 BGB:

Solange einer der Nachbarn an dem Fortbestand der Einrichtung ein Interesse hat, darf sie nicht ohne seine Zustimmung beseitigt oder geändert werden.

Ein solches Interesse kann z.B. auch im Sichtschutz bestehen.

Ihr Nachbar darf also die Hecke nicht ohne Ihr Einverständnis beseitigen. Sie haben gegen ihn einen Unterlassungsanspruch, und im Fall der Beseitigung einen Anspruch auf Wiedererrichtung. Das Gesetz schreibt nicht vor, dass eine Zustimmung schriftlich erteilt wird.

Sie sollten Ihren Nachbarn schriftlich - am besten per Einschreiben - unter Verweis auf das Gespräch mit Ihrem Nachbarn darauf hinweisen, dass Sie die Zustimmung zur Beseitigung der Hecke nicht erteilt haben und auch nicht erteilen werden. Ferner sollten Sie ihn im Hinblick auf seine Aussage gegenüber dem Nachbarn unter Fristsetzung auffordern, sich schriftlich unter Abgabe eines Vertragsstrafenversprechens von 2.000,- € für jeden Fall der Zuwiderhandlung zu verpflichten, die Grenzhecke ohne Ihre vorherige Zustimmung weder im Ganzen noch in Teilen zu beseitigen oder zu beschädigen.

Wenn er eine solche Erklärung nicht abgibt, haben Sie die Möglichkeit, gegen Ihren Nachbarn vor Gericht eine einstweilige Unterlassungsverfügung zu erwirken.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt C. Norbert Neumann

ANTWORT VON

(655)

Taunustor 1
60310 Frankfurt am Main
Tel: 0351/84221127
Tel: 01631564033
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Verkehrsrecht, Ordnungswidrigkeiten, Baurecht, Insolvenzrecht, Wettbewerbsrecht, Arbeitsrecht, Kaufrecht, Strafrecht, Vertragsrecht, Nachbarschaftsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 95887 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
3,8/5,0
War ok. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Beratung war kurz und sachlich und vor allem auch für einen Laien gut verständlich. Jederzeit gerne wieder. ...
FRAGESTELLER