Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nachbar hustet jede Nacht auf dem Balkon etwa eine Stunde lang

| 24.04.2021 11:00 |
Preis: 25,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Anwälte

Seit jetzt ungefähr 1,5 Jahren hustet ein Nachbar jede Nacht ca. eine Stunde lang.
Im Winter beginnt er pünktlich um 4 Uhr und während der Sommerzeit pünktlich um 5 Uhr.
Pro Minute hustet der Nachbar etwa 1 bis 6 mal.
Ganz offensichtlich handelt es sich um einen Raucherhusten, ohne absehbares Ende.
Dieser Husten ist tagsüber oder abends überhaupt nicht zu hören.

Es gibt hier in unmittelbarer Nähe 3 mehrgeschossige Wohnhäuser, eine kleine Seitenstraße und sonst viel Natur.
Es ist also sehr still nachts.
Das Husten das Nachbarn durchschneidet diese Stille regelmäßig.
Schlafen bei offenem Fenster ist nicht mehr möglich.
Sogar bei geschlossenem Fenster ist der Husten zu hören. Und auch dann werde ich manchmal geweckt dadurch.

Kann man den Nachbarn dazu verpflichten, während der gesetzlich vorgeschriebenen Nachtruhe – 22 bis 7 Uhr - nicht auf dem Balkon zu husten?
Was würden Sie den gestörten Mietern raten in diesem Fall?

24.04.2021 | 11:48

Antwort

von


(433)
Hauptstraße 3
64665 Alsbach-Hähnlein
Tel: 06257-506060
Web: http://www.kanzlei-diefenbach.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,

ich beantworte Ihre Frage gerne wie folgt:

Das nachbarliche Rücksichtnahme Gebot kann Ihnen einen Unterlassungsanspruch bringen.
Dagegen spricht der Eingriff in die körperliche Unversehrtheit und die offenbar bestehende Krankheit.

Daher muss abgewogen werden. Im Ergebnis halte ich dafür nur ein „Verbot" von Husten auf dem Balkon für durchsetzbar- nicht im Haus.

Ich hoffe Ihnen weiter geholfen zu haben und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Draudt, Rechtsanwältin


Bewertung des Fragestellers 26.04.2021 | 07:49

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Vielen Dank für Ihre Antwort

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Brigitte Draudt »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 26.04.2021
5/5,0

Vielen Dank für Ihre Antwort


ANTWORT VON

(433)

Hauptstraße 3
64665 Alsbach-Hähnlein
Tel: 06257-506060
Web: http://www.kanzlei-diefenbach.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Strafrecht, Verwaltungsrecht, Arbeitsrecht, Baurecht, Immobilienrecht, Schadensersatzrecht, Miet und Pachtrecht, Verkehrsrecht