Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nachbar hat vor einem Jahr Garage gebaut - direkt an Grundstücksgrenze

| 29.07.2016 17:11 |
Preis: ***,00 € |

Nachbarschaftsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Robert Weber


Sehr geehrte Damen und Herren,

unsere kleine Genossenschaft (Mehrgenerationsenprojekt) hat im vorigen Jahr ein Grundstück gekauft.

Als wir dort einzogen, war der damals sehr nette und hilfsbereite Nachbar schon mitten in den Arbeiten seinen Garagentrackt zu erweitern. Als er fertig war, stand die Erweiterung (Länge 8m Höhe max. 4m) genau an der Grenze von seinem Grundstück. Zwischen beiden Grundstücken verläuft ein ca. 1m breiter Mühlgraben. Dann beginnt unser Grundstück.

Wir hatten damals aus diversen Gründen nicht insistiert .. ich hatte nur mehrmals im Spass gesagt, dass dies doch eigentlich nicht erlaubt sei.

Mittlerweile ist der Nachbar nicht mehr ganz so nett und wir haben nun verschiedene Themen zu klären (neben diesem).

Fragen:
Auf welcher Grundlage kann ich den Nachbarn jetzt, mehr als ein Jahr später, auffordern, den Trakt zurückzubauen? Oder muss ich da nur die zuständige Baubehörde informieren?

Wie lange könnte ich mir mit einer derartigen Forderung Zeit lassen?

Könnte ich im Gegenzug auch eine Entschädigung verlangen, da der Trakt genau vor einem von uns noch nicht renoviertm Haus steht (direkt vor 3 Fenstern)?

Vielen Dank.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben wie folgt beantworten möchte:

Am einfachsten ist es in der Tat, das zuständige Bauamt zu informieren. Eine zeitliche Grenze gibt es da nicht.

Allerdings können Garagen durchaus an die Grenze gesetzt werden, Abstandsflächen sind da nicht notwendig. Ihre Erfolgsaussichten sind somit leider nicht besonders gut.

Nein, eine Entschädigung können Sie leider nicht verlangen, selbst wenn das nachbarliche Bauvorhaben rechtswidrig ist.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 31.07.2016 | 17:22

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen