Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.329
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nachbar = Tankstelle, Sachbeschädigung


30.11.2010 09:00 |
Preis: ***,00 € |

Nachbarschaftsrecht



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe langsam ein massives Problem mit meinem Nachbar. Ich habe ein Grundstück erworben, welches 9 m breit und 120 m lang ist, auf dem ein Haus steht welches ich grad saniere, aber noch nicht bewohne.

Mein direkter Nachbar ist auf kompletter 120 m Länge eine Tankstelle. Die Trennung zwischen beiden Grundstücken ist ein auf unserem Grundstück errichteter Zaun. Seit langer Zeit ist durch die hinter der Tankstelle parkenden LKW-Fahrer (Parkplatz gehört zur Tankstelle) der Zaun auf dem hinteren Teil des Grundstücks komplett niedergetrampelt (denke um sich an dem Waldstück zu 'erleichtern')

Nun aber ist auch mittig der Zaun niedergetreten, komplett kaputt und es wurde zusätzlich in mein Haus eingebrochen. Es wurden Baugeräte entwendet, randaliert u.ä.

Nun stellt sich mir die Frage in wie weit sich die Tankstelle aus der Verantwortung nehmen lässt, nichts für die Sicherheit oder die Unversehrtheit des Eigentums des Nachbarn tun zu müssen. Muss ich es einfach hinnehmen das mein Zaun an min. 3 Stellen komplett kaputt ist, auch wenn die 'Täter' niemals über öffentliches Straßenland kommen, sondern immer über das Tankstellengelände?

Wie kann ich mich verhalten?

Mit freundlichen Grüßen

Mandy S.
Sehr geehrter Fragesteller:

gerne beantworte ich Ihre Fragen ich auf Grund des dargelegten Sachverhalts wie folgt:

Ihre Frage verstehe ich so, dass Sie einen Abwehranspruch gegen den Nachbarn geltend machen wollen.

1.
Für die Vergangenheit haben Sie nur Schadenersatzansprüche, sofern der Nachweis gelingen sollte, dass die Kunden des Nachbarn die Schäden verursacht hätten.

2.
Für die Zukunft haben Sie aber einen Unterlassungsanspruch gegen den Störer gem. § 1004 BGB, sodass Sie von diesem (das ist der Nachbar) die Beseitigung der Beeinträchtigung verlangen könnten.

Der Nachbar würde in Ihrem Fall als sog. "mittelbare Handlungsstörer" in Anspruch genommen werden, weil er letztlich die Beeinträchtigung durch seine Kunden verursacht hat.

Zur Durchsetzung der Unterlassung könnte beispielsweise eine Schutzmassnahme geeignet sein um weitere Beeinträchtigungen zu verhindern.

3.
Gegen die kriminellen Handlungen ist eine zivilrechtliche Massnahmen gegen den Nachbarn nicht möglich, denn es wird sich wohl kaum um Kunden des Nachbarn handeln, jedenfalls wäre das weder offensichtlich noch zwingend, da andere Personen wohl ebenso zum Einbruch/Diebstahl in der Lage sind.

Ihnen kann ich nur raten, den gesamten Vorgang durch einen Rechtsanwalt Ihrer Wahl prüfen lassen. Selbstverständlich stehe ich Ihnen dazu zur Verfügung, wobei die von Ihnen hier gezahlte Erstberatungsgebühr angerechnet würde.

Einen ersten Überblick über die bestehende Rechtslage hoffe ich gegeben und Ihnen damit weitergeholfen zu haben.

Sofern Sie weitere Hilfestellung benötigen, können Sie sich gerne an mich wenden.

Mit freundlichem Gruß

Michael J. Zürn
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61064 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Mein Erstnutzer-Eindruck : kompetent und schnell - unbedingt weiterzuempfehlen. Eine der sinnvollsten Internetseiten die ich kenne. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Unsere Fragen wurden konkret beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat uns sehr geholfen Können so mit guten Voraussetzungen im einem Rechtsstreit gehen. Vielen Dank und gerne wieder Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER