Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nach mpu zu schnell

26.03.2018 18:13 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von


20:21

Zusammenfassung: Welche Folgen hat eine erhebliche Geschwindigkeitsüberschreitung, insbesondere wenn diese in der Probezeit stattfand? Ist mit der (erneuten) Anordnung einer MPU zu rechnen?

Ich habe am 10.12.2016 mein führerschein nach mpu wegen nötig wieder bekommen und jetzt wurde ich bei 100 zone mit 188 geblitzt probezeit besteht noch würde ich noch mal mpu bekommen
26.03.2018 | 18:48

Antwort

von


(229)
Pettenkoferstraße 10a
80336 München
Tel: 089/22843355
Web: http://www.kanzlei-kaempf.net
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Diese darf ich Ihnen unter Berücksichtigung Ihrer Schilderung des Sachverhalts folgendermaßen beantworten:

Angesichts der Ihnen vorgeworfenen Geschwindigkeitsüberschreitung von 88 km/h - ich habe unterstellt, dass die Verkehrsordnungswidrigkeit außerorts stattfand - haben Sie mit verschiedenen Konsequenzen zu rechnen. Sollte Ihnen die Gefälligkeitsübertretung nachgewiesen werden können, droht Ihnen die Eintragung von zwei Punkten in das Fahreignungsregister sowie die Verhängung eines Bußgeldes in Höhe von 680 € und ein dreimonatiges Fahrverbot. Da Sie sich zum Zeitpunkt der Begehung der Verkehrsordnungswidrigkeit noch in der Probezeit befanden, haben Sie außerdem mit der Anordnung eines Aufbauseminars sowie der zweijährigen Verlängerung der Probezeit zu rechnen.
Ich gehe davon aus, dass der lediglich einmalige Geschwindigkeitsverstoß nicht für die erneute Anordnung der MPU ausreicht.

Gleichwohl empfehle ich Ihnen angesichts der erheblichen Folgen wegen der gemessenen Geschwindigkeit, bereits im Bußgeldverfahren frühzeitig einen Rechtsanwalt mit Ihrer Verteidigung zu betrauen. Möglicherweise kann hierdurch die Verhängung eines Bußgeldbescheides verhindert oder alternativ gegen einen solchen erfolgreich vorgegangen werden.

Abschließend hoffe ich, Ihnen einen ersten rechtlichen Überblick ermöglicht zu haben, und stehe Ihnen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion bei etwaigen Verständnisproblemen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Martin Kämpf
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Strafrecht


Rückfrage vom Fragesteller 26.03.2018 | 18:54

Danke für die schnelle antwort
Das problem ist ich hab schon 2 jahre probezeit verlängerung bekommen und nachschulung hab ich schon gemacht aber danach hab ich eine neuerteilung bekommen
Das auto hat meiner mutter gehört und die post ist für meine mitter gekommen mit zeugenaussage wer das auto gefahren ist
Meine mutter hst mit der polizei gesprochen und die meinten das es ganz leicht ist mich zufinden falls wir nicht angeben wer das war

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 26.03.2018 | 20:21

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Nachfrage. Nach der Neuerteilung Ihrer Fahrerlaubnis begann die "neue" Probezeit zu laufen. Diese kann (einmalig) verlängert werden. Die Anordnung der MPU ist nicht zwingend.

Ihrer Mutter steht ein Zeugnisverweigerungsrecht zu. Sie muss gegenüber der Polizei keine Angaben zur Sache tätigen. Außerdem ist sie auch nicht dazu verpflichtet, Sie als Fahrer zum Messzeitpunkt zu benennen.
Ob und ggf. wie leicht die Polizei Sie als Fahrer ermitteln kann, ist ohne Kenntnis der Bußgeldakte nicht zu beantworten.

Gerne stehe ich Ihnen zur Übernahme Ihrer Verteidigung zu Verfügung. Nutzen Sie hierzu die in meinem Profil hinterlegten Kontaktdaten.

Mit freundlichen Grüßen
Martin Kämpf
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(229)

Pettenkoferstraße 10a
80336 München
Tel: 089/22843355
Web: http://www.kanzlei-kaempf.net
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Strafrecht, Jugendstrafrecht, Betäubungsmittelrecht, Strafrecht, Verkehrsstrafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80341 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr gute Einschätzung und Erklärung des Sachverhalts! Hat mir geholfen die bestehenden Vereinbarungen zu verstehen und zu deuten. Klare Empfehlung! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Wie freundlich würde ich auf Sachlich umändern wollen, denn eine Sachauskunft hat wenig mit freundlichkeiten zu tun. Antwort Top. Sachlich und Verständlich erklärt. Danke für die schnelle Antwort ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Leicht Verständlich. Bestens! ...
FRAGESTELLER