Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nach Kündigung kein Gehalt


18.12.2005 15:45 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht



Ich habe folgendes Problem:
Ich habe bis zum 28.11.05 in einem Arbeitsverhältniss gestanden, mir steht ein festgehalt von 1000 € brutto zu. Nach dem ich nun am 15.12.2005 kein gehalt bekamm habe ich meinen Ehem. Arbeitgeber angerufen, von dort wurde ich nur verhöhnt vieleicht bekommst du geld im Januar oder Februar oder garnicht. Ich muss dazu sagen das es sich um eine ündigung aus betrieblichen gründen handelt und wir uns im guten getrennt.
so nun zu meinen fragen?

1.´
ich lebe am exitenz minimum was in meinen fall heißt ich kann keine rechnungen mehr bezahlen, meine miete und nebenkosten können nicht gedeckt werden und im kühlschrank ist auch nichts mehr kann ich irgendwo eine art überbrückungsgeld bekommen oder vorschuss.

2. welche möglichkeit habe ich das geld zu bekommen von meinen Arbeitgeber?

3. kann ich gegen meinen ehemaligen Arbeitgeber ein Insolvenzverfahren eröffnen?

danke für ihre antwort

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie sollten einen Rechtsanwalt beauftragen, um Ihre berechtigte Gehaltsforderung durchzusetzen. Dieser kann zunächst ein anwaltliches Aufforderungsschreiben mit Fristsetzung an Ihren Arbeitgeber schicken.

Zahlt der Arbeitgebeer sodann nicht, kann beim Arbeitsgericht eine einsweilige Verfügung gegen den Arbeitgeber mit dem Antrag beantragt werden, den Arbeitgeber zu verurteilen, auf den rückständigen Lohn zumindest einen Abschlag in Höhe des unpfändbaren Teils zu zahlen. Eine solche Verfügung können Sie innerhalb weniger Tage erhalten und aus dieser sofort vollstrecken.

Weiter können Sie, falls Sie Anspruch auf Arbeitslosengeld haben, beim Arbeitsamt einen Barvorschuss beantragen.

Grundsätzlich können Sie als Gläubiger einen Insolvenzantrag stellen, wenn Ihr Arbeitgeber als Kapitalgesellschaft organisiert ist. Hierbei müssen Sie natürlich das Vorliegen der Antragsvoraussetzngen prüfen, damit ein solcher Antrag zulässig ist.

Ich darf rein vorsorglich darauf hinweisen, dass Sie trotz Ihrer angespannten finanziellen Situation dafür Sorge tragen sollten, dass der von Ihnen gebotene Einsatz ordnungsgemäß eingezogen werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas J. Lauer
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 18.12.2005 | 16:00

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.
Natürlich habe ich dafür sogegetragen das die honorar höhe verfügbar ist, arbeit muss bezahlt werden.

2. Also ist es möglich das ich morgen einen Bar vorschuss vom Arbeitsamt bekommen kann da ich anrecht auf Alg 2 habe?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 18.12.2005 | 16:08

Sehr geehrter Ratsuchender,

sofern Sie einen Antrag auf ALG II bereits gestellt haben besteht in einer finanziellen Notlage grundsätzlich die Möglichkeit, einen Barvorschuss zu erhalten, wenn anders die Zeit bis zur ersten regulären Überweisung nicht überbrückt werden kann.

Ich weiß nicht, inwieweit Sie Erfahrung mit der ARGE haben, aber aus meiner Erfahrung heraus dürfen Sie sich bei Ihrem Anliegen leider auf Stress einstellen.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas J. Lauer

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER