Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nach Elternzeit Anspruch auf ALG

15.03.2008 20:08 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Guten Abend,

ich werde nach meiner 3-jährigen Elternzeit meinen Arbeitsvertrag kündigen und nicht mehr berufstätig sein. Meine Kündigung wird deshalb erfolgen, dass ich meine gesamten Lohn und Gehaltszahlungen, während des Mutterschutzes und einem davor bedingten Berufsverbot, nur per Anwalt Mahn- und Zwangsvollstreckung erhalten habe.
Daher wird es für mich nicht mehr möglich sein, für mich gesehen, dort wieder zu arbeiten.

Würde mir bei einer Kündigung ein Anspruch auf ALG, etc. zu stehen (ich bin verheiratet)?

Über Informationen freue ich mich und danke vorab!

Gruß, die Ratsuchende

Sehr geehrte Fragenstellerin,

anhand Ihrer Angaben beantworte Ihre Frage wie folgt:

Wenn Sie nach der Elternzeit Ihr Arbeitsverhältnis kündigen, erhalten Sie eine Sperrfrist hinsichtlich des ALG I, da Ihre Arbeitslosigkeit dann selbstverschuldet ist. Daher empfehle ich den Abschluss eines Aufhebungsvertrags unter Angabe von betrieblichen Gründen. Ggf. können Sie dem Arbeitsamt auch darlegen, dass aufgrund der geschilderten Vorkomnisse Ihre weitere Beschäftigung unzumutbar ist.

Nach der Elternzeit haben Sie einen Anspruch auf ALG I, wenn Sie vor dieser Zeit mindestens 360 Tage versicherungspflichtig beschäftigt waren und mindestens 360 Tage Elternzeit vorliegt.

Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache mit dieser Einschätzung weiterhelfen konnte und verweise bei Unklarheiten auf die kostenlose Nachfragefunktion.

Einstweilen verbleibe ich

mit besten Grüßen


Inga Dransfeld-Haase
Rechtsanwältin

Ich bitte noch folgendes zu beachten:

Die Beratung ist beschränkt durch die von Ihnen gegebenen Informationen. Es kann entsprechend den vorliegenden Bedingungen nur ein erster Überblick geboten werden, der eine abschließende, umfassende und verbindliche Anwaltsberatung nicht ersetzen kann. Der Umfang der Antwort steht weiterhin in Abhängigkeit zu Ihrem eingesetzten Honorar.

Nachfrage vom Fragesteller 15.03.2008 | 21:51

Vielen Dank für ie Info. Muss der Antrag auf ALG 1 in meinem Heimatort (anderes Bundesland) oder dem ehemaligen Beschäftigungsort gestellt werden?

MfG

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 16.03.2008 | 09:48

Sehr geehrte Ratsuchende,

die Zuständigkeit des Arbeitsamtes hängt von Ihrem aktuellen Wohnort ab. Ich rate Ihnen, auf der Internetseite des Arbeitsamtes die zuständige Stelle zu suchen. Ferner können Sie sich telefonisch arbeitslos melden und gleich einen Termin mit dem Berater vereinbaren, ohne lange vor Ort warten zu müssen.

Mit freundlichen Grüßen

Inga Dransfeld-Haase

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71458 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ja war alles sehr gut, danke ! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Die Antwort auf meine Frage war kompetent und schnell. Mein Gegner ist weiterhin bockig und will die Rechtslage nicht wahrhaben. Da wäre noch ein Verweis auf einen Gesetzestext oder Paragrafen hilfreich gewesen. Bin aber trotzdem ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt war hilfsbereit, hat schnell und detailliert geantwortet und war sehr freundlich. ...
FRAGESTELLER