Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nach Abi keine Ausbildung, trotzdem Unterhalt bei Volljährigkeit zahlen?


28.06.2005 19:31 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Guten Tag.
Bei meiner Frage geht es um meinen volljährigen Neffen.
Er hat vor kurzem Abi gemacht, hat jetzt weder Ausbildungsstelle noch Einziehung zum Wehrdienst. Er lebt zusammen mit seiner Schwester bei seiner Mutter, die voll berufstätig ist.
Sein Vater hat bisher Unterhalt gezahlt und stellt dies jetzt ein mit der Behauptung, er sei nicht mehr unterhaltspflichtig, weil der Sohn ja nicht in einer Ausbildung stehe.
Kindergeld ist nach dem Abitur ebenfalls gestoppt worden.
Meine Frage:
Stimmt es, dass der Vater in dieser Situation nicht mehr unterhaltspflichtig ist?
Inwieweit hätte mein Neffe Anspruch auf Sozialhilfe (obwohl er bei seiner Mutter wohnt)?
Vielen Dank für eine hoffentlich hilfreiche Antwort.
28.06.2005 | 19:55

Antwort

von


141 Bewertungen
Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: www.glatzel-partner.com
E-Mail:
Sehr geehrte Rechtssuchende,

grundsätzlich hat der Volljährige eigentlich die Pflicht ab seionem 18 Lebensjahr durch eine Erwerbstätigkeit sein Unterhalt sleber zu bestreiten. Jedoch hat das Kind nach § 1610 Abs.2 BGB auch eine Anspruch auf Finanzierung einer angemessenen Ausbildung gegen den Unterhaltspflichtigen (hier der Vater ). Im Gegenzug hat das unterhaltsberechtigte Kind aber auch die Pflicht, nach einer Orientierungsphase sich ernsthaft um einen Ausbildungsplatz zu bemühen. Des Weiteren ist das Kind auch verpflichtet, die Ausbildung zielstrebig zu beenden. So kann ein Student Unterhalt nur während der Regelstudienzeit verlangen.

Hier ist also zunächst davon auszugehen, dass der Vater noch unterhaltspflichtig ist.

Hinsichtlich des Kindergeldes muss ab dem 18 lebensjahr ein neuer Antrag auf Kindergeld beim Finanzamt gestellt werden. Grds wird auch 18 jährigen Kindergeld in den vier Monaten zwischen Abschluss der Schule und Beginn der Ausbildung gezahlt (vier Monatslücke). Ab Beginn der Ausbildung wird dann wieder Kindergeld bis zum 27 Lebensjahr gezahlt, wenn das Kind im Jahr nicht mehr als 7.680 EUR verdient und nicht heiratet.

Mit freundlichen Grüssen

Marcus Glatzel
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel, Dipl.-Jur.

ANTWORT VON

141 Bewertungen

Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: www.glatzel-partner.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Handelsvertreterrecht, Verkehrsrecht, Wirtschaftsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER