Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nach 10 Jahren für Schwarzfahren zahlen?


18.02.2005 17:37 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht



Hallo
Ich habe Post von einen Anwalt das ich 1994 - 1996 mit der U-Bahn in Hamburg mehrfach Schwarzgefahren sein soll.
Dies soll mich jetzt mit allen angefallenden Kosten 375 Euro kosten. Ich habe dort angerufen und gesagt ich kann mich daran nicht mehr errinern und das ich doch etwas schriftliches mit meiner Unterschrift haben möchte,und das ich mit der Vorderung nicht einverstanden bin..
Meine Frage: Komme ich da irgendwie wieder raus ? ich weiß wirklich nicht was vor 10 Jahren war. Und ich hatte 1989-200 hatte ich sogar ein Jahresabbo wegen meiner Umschulung damals.
und nie einee Mahnung oder sonstiges bekommen, schongarnicht per einschreiben, wie auch dieser Brief.
Ich hoffe Sie können mir weiterhelfen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

die Beurteilung Ihres Falles ist leider so gut wie unmöglich, weil die gesamten Hintergründe und die Vorgeschichte nicht bekannt ist. So bleibt völlig unklar, welche Art Ansprüche gegen Sie geltend gemacht werden.

Grundsätzlich dürften die Forderungen aber verjährt sein, da sie der dreijährigen Regelverjährung unterliegen dürften. Nun kann es aber natürlich sein, dass diese Ansprüche bereits einmal rechtskräftig festgestellt wurden oder aus irgendeinem Grunde die Verjährung einmal unterbrochen oder gehemmt wurde.

Ich würde Ihnen zunächst einmal empfehlen, die Kanzlei anzuschreiben und um Erklärung und Nachweis der Forderungen zu bitten, außerdem die Forderungen "auf blauen Dunst" als verjährt zurückzuweisen und abzuwarten, was passiert.

Leider kann ich Ihnen zum jetzigen Zeitpunkt keine detailliertere Antwort geben. Vielleicht sollten Sie das Schreiben einmal einem Anwalt vorlegen und die Sache mit ihm besprechen.

Wenn Sie dies möchten, können Sie mir das Schreiben auch gerne mal per Mail oder Fax zusenden.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas J. Lauer
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER