Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mutterschutzgeld und Elterngeld nach Rueckkehr aus dem Ausland

16.07.2020 06:16 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


Ich lebe zurzeit in den USA und erwarte im Maerz mein zweites Kind. Wir ueberlegen, vor der Geburt nach Deutschland zurueckzukehren. Wenn ich im Januar eine Taetigkeit in Deutschland anfangen wuerde, haette ich dann Anspruch auf Mutterschutz und Elternzeit?
Und wie wuerde sich dies verhalten, wenn wir nach der Geburt des Kindes zurueckkehren wuerden?
Freundliche Gruesse,
Anne Michels

17.07.2020 | 19:13

Antwort

von


(151)
ADOLFSALLEE 55
65185 Wiesbaden
Tel: 0611 974510
Web: http://www.kanzlei-klepsch.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Wenn Sie im Januar eine Tätigkeit in Deutschland anfangen, also ein Arbeitsverhältnis eingehen, dann haben Sie sechs Wochen vor der Geburt und acht Wochen nach der Geburt Anspruch auf Mutterschutz und die entsprechenden Leistungen dazu. Wo Sie vorher gewohnt haben und wie lange Sie schon wieder in Deutschland sind, spielt keine Rolle.

Anspruch auf Elternzeit haben Sie auch. Wo Sie während der Elternzeit dann wohnen, spielt für die Frage der Elternzeit selbst erst einmal keine Rolle.

Elterngeld allerdings können Sie nur erhalten, wenn Sie Ihren Wohnsitz bzw. dauernden Aufenthalt in Deutschland haben.


Rechtsanwalt Jörg Klepsch
Fachanwalt für Arbeitsrecht, Fachanwalt für Familienrecht

Rückfrage vom Fragesteller 20.07.2020 | 17:35

Vielen Dank fuer die Antwort.
Unser Wohnsitz wird ab Januar wieder dauerhaft in Deutschland sein. Habe ich in dem Fall dann Anrecht auf Elternzeit und Elterngeld? Meiner Schwester wurde in der Vergangenheit gesagt, dass man nur Anrecht auf Eltenrzeit und Elterngeld hat wenn man vorher (vor der Geburt bzw. dem errechneten Termin) 12 Monate in Deutschland gewohnt hat.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 20.07.2020 | 18:34

Elterngeld und Elternzeit sind zwei verschiedene Dinge. Die Elternzeit regelt die Abwesenheit vom Arbeitsplatz, also eine Art Freistellung von der Verpflichtung, die Arbeitsleistung zu erbringen. Dazu müssen Sie in einem entsprechenden Arbeitsverhältnis stehen, wo sie vor dem Arbeitsverhältnis ihren Wohnsitz hatten, spielt überhaupt keine Rolle. Elterngeld ist eine staatliche Leistung weil während der Elternzeit der Arbeitgeber natürlich keine Vergütung bezahlt. Elterngeld erhält nur wer sich innerhalb des Geltungsbereichs des Gesetzes, also in Deutschland, ständig aufhält bzw. seinen Wohnsitz hat. Die Höhe des Elterngeldes wird aus dem Einkommen der letzten zwölf Monate berechnet, daher vielleicht dieser Zeitraum und diese Information.

ANTWORT VON

(151)

ADOLFSALLEE 55
65185 Wiesbaden
Tel: 0611 974510
Web: http://www.kanzlei-klepsch.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Arbeitsrecht, Fachanwalt Familienrecht, Baurecht, Sozialversicherungsrecht, Grundstücksrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89158 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Klar, verständlich, zügig und freundlich. Danke! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Tja, ist dann leider so. Vielen Dank für Ihre kompetente Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herzlichen Dank für die Beratung ...
FRAGESTELLER