Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mutter ist US-Staatsbürgerin, ich will Vaterschaftsanerkennung, wie?

19.06.2012 13:08 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann


Ich (deutscher Staatsbürger, verpartnert) werde Vater. Die Mutter ist aber verheiratet (US-amerikanische Staatsbürgerin verheiratet mit einem US.Staatsbürger) und lebt in den USA und will sich auch nicht scheiden lassen etc. Der Ehemann von ihr will auch nicht der Vater sein. Das Kind soll bei mir aufwachsen. Wie kann ich meine Vaterschaft in Deutschland anerkennen lassen (für den deutschen Pass des Kindes)? Welche Papiere sind notwendig? Ich lebe zur Zeit in der Schweiz.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne beantworten darf.

Bitte beachten Sie vorab, dass meine nachstehenden Ausführungen nur eine erste rechtliche Einschätzung auf der Grundlage Ihrer Angaben darstellen können.

Sie werden die Vaterschaft hier in Deutschland nicht anerkennen können. Maßßgeblich dafür ist Art. 19 EGBGB. Abs. 1 der Vorschrift lautet:

"Die Abstammung eines Kindes unterliegt dem Recht des Staates, in dem das Kind seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat. Sie kann im Verhältnis zu jedem Elternteil auch nach dem Recht des Staates bestimmt werden, dem dieser Elternteil angehört. Ist die Mutter verheiratet, so kann die Abstammung ferner nach dem Recht bestimmt werden, dem die allgemeinen Wirkungen ihrer Ehe bei der Geburt nach Artikel 14 Abs. 1 unterliegen; ist die Ehe vorher durch Tod aufgelöst worden, so ist der Zeitpunkt der Auflösung maßgebend."

Wenn das Kind seinen gewöhnlichen Aufenthalt hier in Deutschland haben soll, wäre deutsches Recht anwendbar. Nach deutschem Recht kann die Vaterschaft aber nicht anerkannt werden, solange die Mutter verheiratet ist.

Wenn das Kind in der Schweiz aufwachsen soll und dort also "seinen gewöhnlichen Aufenthalt" hat, wäre nach Art. 19 Abs. 1 EGBGB Schweizer Recht anwendbar - alternativ käme auch das Recht der USA nach Art. 19 Abs. 1 S. 3 EGBG in Betracht.

Ob nach diesen ausländischen Rechtsordnungen eine Vaterschaftsanerkennung möglich ist, müssten Sie aber mit einem Anwalt abklären, der sich im Familienrecht dieser Staaten auskennt.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben.


Mit freundlichen Grüßen

Andreas Schwartmann
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 19.06.2012 | 16:04

Hallo Herr Schwartmann,

Vielen Dank für Ihre Bearbeitung meiner Frage.

Ich habe auf der Webseite der Stadt Berlin zum Thema Vaterschaft folgendes gelesen:

Ist der Vater Deutscher, erwirbt ein nach dem 30.06.1993 geborenes Kind die deutsche Staatsangehörigkeit von Geburt an.
http://www.berlin.de/ba-marzahn-hellersdorf/buergerdienste/standesamt/dl_vater.html
Ferner steht da auch: Ist die Mutter eines Kindes zum Zeitpunkt der Geburt nicht verheiratet oder wurde durch Gerichtsbeschluss festgestellt, dass der Ehemann nicht Vater des Kindes ist, so kann man durch öffentlich beurkundete Erklärung die Vaterschaft zu diesem Kind anerkennen. Die Beurkundung der Vaterschaft ist beim Standesamt, Jugendamt, Amtsgericht oder Notar möglich.

Wenn ich Sie richtig verstanden habe, dann kann ich nach deutschem Recht nicht direkt als der Vater des Kindes anerkannt werden solange die Mutter verheiratet ist. Ich könnte allerdings die Vaterschaft direkt in den USA feststellen und anerkennen lassen und diese wäre somit rechtskräftig in Deutschland? Und würde mein Kind dann den deutschen Pass bekommen nachdem die Frage der Vaterschaft in den USA vorab geklärt wurde? Ist das korrekt? Sobald die USA sagt ich bin der Vater dann ist das für die deutschen Behörden auch verbindlich?

In den USA ist für uns eigentlich alles möglich da alle Beteiligten ja damit einverstanden sind. Der Ehemann hat absolut kein Interesse an dem Kind und die Mutter gibt das Sorgerecht gerichtlich an mich, den Vater des Kindes, ab.

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 19.06.2012 | 16:09

Vielen Dank für Ihre Nachfrage.

Wenn Sie in den USA als Vater des Kindes anerkannt werden, wird diese Entscheidung auch hier gelten. Da das Kind dann einen deutschen Vater hat, ist es ebenfalls deutscher Staatsbürger und sollte einen deutschen Pass erhalten.

Welche Schritte Sie in den USA einlegen müssen kann ich Ihnen allerdings nicht sagen - das müsste ein Anwalt dort prüfen können.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70558 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr gute Beratung und sehr schnell. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alle Fragen zufriedenstellend beantwortet! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Top! Die Antwort mir sehr weitergeholfen! ...
FRAGESTELLER