Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mutter in Ausbildung, Vater Student - welche finanz. Hilfen & eigene Wohnung möglich?

03.07.2008 10:37 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


13:25
Hallo!

im Mai 2008 wurde unser Sohn geboren. Die Mutter absolviert derzeit noch eine Ausbildung zur Krankenpflegerin und ist im dritten Lehrjahr. Ich als Vater bin derzeit als Student eingeschrieben und habe keinerlei Einkommen.
Das Sorgerecht liegt allein bei der Mutter, welche letztlich (auf dem Papier) alleinerziehend ist. Von Unterhaltsvorschuss, etc. hat sie abgesehen.. Unterhalt wird auch nicht gezahlt. Wir leben ja noch zusammen!

Welche finanzielle Hilfen kann man als alleinerziehende Mutter, die sich noch in Ausbildung befindet, in Anspruch nehmen und wie verhält es sich nach Ende der Ausbildung? Wann muss was beantragt werden?

Da wir beide noch zu Hause bei den Eltern wohnen (in einem Zimmer), ist die Wohnlage alles andere als ideal (schlafen alle drei in einem Zimmer und halten uns hauptsächlich auch dort auf). Besteht die Möglichkeit, auch während der laufenden Ausbildung, einen Anspruch auf eine eigene Wohnung zu haben? Welche Voraussetzungen müssen dabei erfüllt sein?

Wir leiden beide sehr unter der sehr verengten Wohnsituation. Eine eigene WOhnung liegt uns sehr am Herzen, aber die Einkommenslage (Mutter Azubi und Vater Student) lassen dies nicht zu. Gibt es da eine Möglichkeit?

Ich bedanke mich bereits im Voraus für Ihren Rat!!

Mit freundlichen Grüßen,

03.07.2008 | 11:52

Antwort

von


(406)
HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender!

Vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund Ihrer Informationen wie folgt beantworten möchte.

1) Finanzielle Hilfen für die Mutter könnten u. U. durch Inanspruchnahme von BaföG möglich sein.
Auch Auszubildende haben unter bestimmten Voraussetzungen einen Anspruch auf Förderung nach dem BaföG.
Voraussetzung hierfür wäre zunächst, dass die Mutter eine Ausbildung schulischer Art macht. Eine betriebliche Ausbildung wird über BaföG nicht gefördert.

2) Eine Beihilfe zur Berufsausbildung, die bei betrieblichen Ausbildungen gewährt wird, kommt in Ihrem Fall nicht in Frage, da Sie und die Mutter bei den Eltern wohnen.

3) Des weiteren stünde der Mutter auch während der Ausbildung Elterngeld in Höhe von mind. 300,00 € zu.

4) Bzgl. der Wohnsituation könnte Ihnen bei Bezug einer Mietwohnung Wohngeld zustehen.
Dieses wird vom Staat bei Bedarf in Form eines Mietzuschusses gezahlt.
Dieser Antrag könnte bei der Gemeindeverwaltung eingereicht werden, in deren Gebiet die Wohnung liegt.
Zur Antragstellung müssen Sie Einkommensnachweise (z. B. über Gehälter, Löhne, Renten, Unterhaltszahlungen) mitbringen, darüber hinaus Ihren Mietvertrag, einen Nachweis über die Zahlung der Miete und Ihren Personalausweis.
Der Bezug von Wohngeld ist nicht möglich, sofern ALG II bezogen wird.

5) Am sinnvollsten scheint hier ein Antrag der Mutter auf ALG II und Sozialgeld zu sein.
Sofern die Mutter erwerbsfähig ist, jedoch Ihren eigenen Unterhaltsbedarf sowie den Lebensunterhalt des Kindes nicht oder nicht ausreichend aus eigenen Mitteln sichern kann, hat sie einen Anspruch auf ALG II.
Das Kind hat einen Anspruch auf Sozialgeld.
ALG II wird beantragt bei der Agentur für Arbeit.
Hier können auch einmalige Leistungen (Erstausstattung, etc.) erfragt werden.

Nach Beendigung der Ausbildung hat die Mutter Anspruch auf Arbeitslosengeld. Dies sollte dann nach Ende der Ausbildung umgehend bei der Agentur für Arbeit beantragt werden.


Da dieses Themengebiet sehr umfassend ist, sollten Sie diesbezüglich Rat bei den zuständigen Ämtern einholen.
Dort wird Ihnen dann mit den notwendigen weiteren Informationen und Anträgen geholfen.
Insbesondere sollten Sie Informationen dazu einholen, ob Sie Wohngeld bekommen, obwohl Ihre Eltern grds. noch unterhaltsverpflichtet sind.

Ich hoffe, Ihre Fragen zunächst beantwortet zu haben.

Bitte beachten Sie, dass die Beantwortung der Frage auf Ihren Angaben beruht. Durch Hinzufügen oder Weglassen von Informationen kann sich die rechtliche Bewertung ändern.

Dieses Forum ist nicht geeignet, eine umfassende Beratung durch einen Rechtsanwalt zu ersetzen, sondern soll nur eine erste juristische Tendenz aufzeigen.

Bei Rückfragen nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion auf dieser Seite.

Sollten Sie eine Interessenvertretung aus dem Bereich von frag-einen-Anwalt.de heraus wünschen, so kontaktieren Sie mich bitte unter der angegebenen e-mail-Adresse.

Gerne bin ich Ihnen im Rahmen der Mandatserteilung bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche behilflich.

Mit freundlichem Gruß,

Rechtsanwältin Wibke Schöpper.

E-Mail: kanzlei-schoepper@alice-dsl.net




Rechtsanwältin Wibke Türk

Nachfrage vom Fragesteller 03.07.2008 | 12:10

Bestehen als Alleinerziehende (alleiniges Sorgerecht bei der Mutter) mehr Ansprüche auf finanzielle Hilfen als bei gemeinsamen Sorgerecht? Wenn ja, welche?

Da die Mutter nach der Ausbildung (endet im Februar 2009) direkt in den Beruf einsteigen möchte, wie verhält sich das mit der Inanspruchnahme von ALG II?

Vielen lieben Dank für Ihre Ausführungen!

Mit freundlichen Grüßen,


Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 03.07.2008 | 13:25

Sehr geehrter Ratsuchender!

Ihre Nachfrage beantworte ich wie folgt.
Es macht bzgl. der finanziellen Hilfen keinen Unterschied, ob ein alleiniges oder gemeinsames Sorgerecht besteht.
Finanzielle Nachteile könnten der Mutter dadurch entstehen, dass neben Mutter und Kind noch eine weitere Person, also hier der unterhaltsverpflichtete Vater, im Haushalt wohnt.

Nach Ende der Ausbildung erlischt der Anspruch auf ALG II.
An seine Stelle tritt zunächst der Anspruch auf ALG I, so lange noch kein Job gefunden ist.

Ich hoffe, Ihre Nachfrage beantwortet zu haben.

Mit freundlichem Gruß,

Rechtsanwältin Wibke Schöpper

ANTWORT VON

(406)

HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Reiserecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69270 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle und präzise Antworten, gute Hilfestellung bzgl. Vertragsgestaltung, sehr zuvorkommend. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vollumfassend beantwortet. Sogar vor evtl. Prozessrisiko gewarnt. ...
FRAGESTELLER
4,4/5,0
Gut eingegangen auf meine Fragen und Nachfrage! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen