Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mutter im Pflegeheim - Hausverkauf?

15.02.2008 18:08 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Karlheinz Roth


Meine Schwiegermutter musste ins Pflegeheim, ich verdiene relativ gut, meine Frau als Tochter hat kein eigenes Einkommen. Wir wohnen in einem Haus, das meiner Schwiegermutter gehört und in dem sie selbst bis zur Heimeinweisung auch selbst wohnte. Müssen wir nun damit rechnen, dass das Haus verkauft werden muss, um die Pflegekosten zu bezahlen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.

Dies vorausgeschickt wird das Folgende ausgeführt:

Sollten die Einkünfte Ihrer Schwiegermutter die laufenden Heimkosten zu irgendeinem Zeitpunkt nicht mehr decken, würde sie erst dann Anspruch auf Sozialhilfe erlangen, wenn sie ihr verwertbares Vermögen zur Deckung eingesetzt hätte.
Dazu zählt in jedem Fall das Grundeigentum.

Vor diesem Hintergrund müsste Ihre Schwiegermutter das Grundeigentum durch Veräußerung verwerten, damit die laufenden Heimkosten abgedeckt werden.
Das Grundeigentum fiele nicht mehr unter das Schonvermögen.

Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte.
Für eine kostenlose Rückfrage stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Sollten Sie eine darüber hinausgehende Vertretung in Erwägung ziehen, empfehle ich Ihnen eine Kontaktaufnahme über die unten mitgeteilte E-Mail-Adresse. Einstweilen verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen
K. Roth
- Rechtsanwalt -

Hamburg 2008
info@kanzlei-roth.de
www.kanzlei-roth.de
Tel. 040/317 97 380
Fax: 040/31 27 84
Johannisbollwerk 20
20459 Hamburg

Nachfrage vom Fragesteller 16.02.2008 | 11:09

Sehr geehrter Herr Roth,

eine Nachfrage, wenn Sie gestatten:
Ist mit einem Zwang zur Verwertung auch dann zu rechnen, wenn ich mit meiner 6-köpfigen Familie in dem Haus wohne - wir müssten ja ausziehen und könnten uns eine ähnlich große Wohnung gar nicht leisten. Außerdem hat in dem Haus die Schwiegermutter noch ihre Wohnung, auch wenn sie nach dem Umzug ins Pflegeheim leer stehen wird. Man wird sie noch nicht zwingen können, ihre prinzipiell selbst genutzte Wohnung zu verkaufen

Beste Grüße

Manfred Miller

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 16.02.2008 | 17:02

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Durch den Umzug in ein Pflegeheim nutzt Ihre Schwiegermutter ihre Wohnung (Immobilie) nicht mehr.
Etwas anderes würde nur dann gelten, wenn Sie mit Hilfe eines Pflegedienstes in ihrer Wohnung verbleiben könnte.

Die Verwertung der Immobilie muss nicht zwingend in einer Veräußerung des Objekts enden, sondern es könnte auch eine Vermietung an Sie in die Überlegungen mit einbezogen werden.

Sollte eine Veräußerung nicht zu vermeiden sein, so müssten Sie nicht umgehend das Haus verlassen. Eine Veräußerung vollzieht sich in der Regel nicht von heute auf morgen, sondern erstreckt sich über einen mehrmonatigen Zeitraum, der von Ihnen genutzt werden sollte, um einen entsprechenden Ersatwohnraum für Ihre Familie zu finden.


Mit freundlichen Grüßen
K. Roth
- Rechtsanwalt -

info@kanzlei-roth.de
www.kanzlei-roth.de

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68199 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Fall schien ziemlich eindeutig zu liegen, sodass eine relativ kurze Antwort voll zufriedenstellend war und meinerseits auch keine Rückfragefunktion genutzt werden musste. Danke. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich denke meine Fragestellung war nicht so ganz einfach zu beantworten.Möglicherweise ging ich auch von einem unzutreffenden Sachverhalt aus (Beschluss Bundesverwaltungsgericht).In sofern bin ich mit der Beantwortung etc sehr ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke, Top service. ...
FRAGESTELLER