Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mutter fordert vom Vater Betreuung bei beweglichen Ferientagen

| 12.02.2019 12:31 |
Preis: 60,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


13:56

Zusammenfassung: Umgang mit den Kindern an beweglichen Ferientagen

Hallo liebe Juristen,

vorab vielen Dank für die Zeit, die Sie sich zur Beantwortung meiner Frage nehmen.

Mein Mann hat 2 Kinder mitgebracht. Diese leben bei der Mutter und sind alle zwei Wochenenden und jeweils 5-6 Wochen Ferien im Jahr bei uns. Nun fordert die Mutter, dass er zusätzlich auch die hälftige Betreuung bei beweglichen Ferientagen der Schule abdeckt. Ist das so in Ordnung ? Mein Mann muss sich dafür nämlich dann zusätzlich unbezahlten Urlaub nehmen um dies gewährleisten zu können, da die "normalen" Urlaubstage ja schon für die Kinderbetreuung in den Ferien "verbraucht" sind. Muss er außerdem (gesetzlich) die Hälfte der Ferienbetreuung abdecken? Er zahlt entsprechend natürlich anstandslos Unterhalt nur leider ist es der Mama nie genug, daher möchten wir uns hier kurz "Rechtssicherheit" holen.

Vielen Dank für Ihre Antwort.
12.02.2019 | 13:17

Antwort

von


(78)
Leinpfad, 2
22301 Hamburg
Tel: +49404103011
Tel: 04502 888 718
Web: http://www.ra-bruemmer.com
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,
auf Ihre Frage darf ich Ihnen antworten, wie folgt.
Gesetzlich ist der Umgang der Eltern mit den Kindern bei Trennung der Eltern nur in der Form geregelt, dass jedes Elternteil ein Recht auf Umgang hat. Es gibt also keine gesetzlichen Vorschriften darüber, wie sich das im Einzelnen abspielen soll.
Es haben sich aber durch gerichtliche Praxis gewisse Regeln heraus gebildet, d. h. es ist üblich, dass das Kind jedes zweite Wochenende bei dem Elternteil verbringt, bei des nicht dauernd lebt und etwa die Hälfte der Schulferien. Dieser Regel folgen Sie auch bereits.
Darüber hinaus kann dann die Mutter nichts mehr verlangen. Sie hat keinen Anspruch darauf, dass der Vater das Kind etwa auch an beweglichen Ferientagen etc. nehmen muss. Das wäre dann von Ihrem Mann eine zusätzliche Leistung gegenüber seinen Kindern, die er vielleicht hin und wieder erbringen sollte. Verlangen kann es die Mutter aber nicht.
Ich hoffe, dass Ihnen mit dieser Auskunft geholfen ist.
Mit freundlichen Grüßen
Andrea Brümmer
Rechtsanwältin


Nachfrage vom Fragesteller 12.02.2019 | 13:21

Liebe Frau Brümmer,

vielen Dank für Ihre Mühe und die tolle Antwort.

Sie sprechen in Ihrer Antwort von einer "Regel". Als Laie die Frage, ob es damit auch eine Pflicht ist oder "good will" des Vaters.

Verstehen Sie mich bitte nicht falsch. Wir lieben die beiden Kinder mehr als alles andere und hätten sie am liebsten 24 Stunden bei uns, jedoch verursacht die Mutter so einen wahnsinnigen Stress, dass wir einfach Rechtssicherheit benötigen im Bezug auf die Forderungen dieser Dame.

Herzliche Grüße

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 12.02.2019 | 13:56

Sehr geehrte Fragestellerin,
die Regel ist wie ein Gesetz zu verstehen, d.h. es existiert auch eine entsprechende Pflicht des Vaters.
Ich hoffe, mir dieser Ergänzung ist Ihnen geholfen.
Mit freundlichen Grüßen
Andrea Brümmer
Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers 12.02.2019 | 14:12

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Andrea Brümmer »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 12.02.2019
5/5,0

ANTWORT VON

(78)

Leinpfad, 2
22301 Hamburg
Tel: +49404103011
Tel: 04502 888 718
Web: http://www.ra-bruemmer.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Erbschaftssteuerrecht, Familienrecht, Steuerrecht, Immobilienrecht
Jetzt Frage stellen