Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Muss nun wirklich nach 1 Jahr die Tapete komplett entfernt und neu tapeziert werden?


25.06.2007 21:51 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Sehr geehrte Damen und Herren,
nach genau 1 Jahr müssen wir unsere Whg. kündigen. Ein Formularmietvertrag regelt, daß bei Auszug die Wohnung in vertragsgemäßem Zustand übergeben werden muß. Als sonstige Vereinbarung wurde festgehalten, daß bei Beendigung des Mietverhältnisses die Tapeten entfernt und die Wände grundiert sowie neue Rauhfasertapete angebracht werden muß. Putz in Küche und Flur muß weiß gestrichen werden.
Die Wohnung wurde vor unserem Einzug renoviert, so daß beides neu war. Muß nun wirklich nach 1 Jahr die Tapete komplett entfernt und neu tapeziert werden? Und genügt beim Putz evtl. das Ausbessern von Bohrlöchern?
Vielen Dank vorab für Ihre Antwort!
25.06.2007 | 22:21

Antwort

von


106 Bewertungen
Großfriedrichsburger Straße 13
81827 München
Tel: 089 4306522
Web: www.Gabriele-Koch.de
E-Mail:
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich anhand des geschilderten Sachverhalts wie folgt beantworte:

Leider haben Sie die entsprechenden Klauseln nicht wortgetreu wiedergegeben, so dass eine rechtssichere Beurteilung schwer möglich ist.

Nach der Rechtsprechung des BGH ist aber in jedem Fall eine Klausel unwirksam, die den Mieter verpflichtet, bei Auszug alle von ihm oder vom Vormieter angebrachten Tapeten zu entfernen BGH, Urteil vom 05.04.2006, Az: VIII ZR 109/05

Weiterhin ist auch eine Klausel unwirksam, die den Mieter verpflichtet, unabhängig vom Zeitpunkt der letzten Renovierung bei Auszug immer eine Endrenovierung durchzuführen BGH, Urteil vom 25.06.2003 BGH VIII ZR 335 /02 und 308/02.

Es ist daher anzunehmen, dass die Klauseln im Mietvertrag unwirksam sind und Sie keine Renovierungsarbeiten durchführen müssen, sondern die Wohnung besenrein übergeben können.

Ich hoffe, Ihnen damit eine Orientierung gegeben zu haben und verbleibe

Mit freundlichen Grüßen
Gabriele Koch
Rechtsanwältin


ANTWORT VON

106 Bewertungen

Großfriedrichsburger Straße 13
81827 München
Tel: 089 4306522
Web: www.Gabriele-Koch.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Versicherungsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER