Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Muss ich mich durch einen Anwalt bei der Scheidung vertreten lassen?

10.02.2008 16:36 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Simone Sperling


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bitte um folgende Auskunft… Mein Mann und ich haben am 15.06.1977 geheiratet… Im Februar 05 haben wir uns getrennt, im Mai 05 haben wir dann beim Notar eine Trennungs- und Ehescheidungsfolgenvereinbarung geschlossen, dort haben wir uns über den Hausrat, Ehegattenunterhalt und Zugewinn geeinigt, nur den Versorgungsausgleich haben wir aussen vor gelassen, der sollte dann bei der Scheidung durchgeführt werden…Da zu diesem Zeitpunkt keiner auf eine schnelle Scheidung gedrängt hat, wollten wir warten, bis die endgültige Trennung durch einen Notar beim Standesamt geschieden werden kann.
Mittlerweile drängt mein Mann auf Scheidung, nun meine Frage, muss ich mich durch einen Anwalt bei der Scheidung vertreten lassen, und wird der Vorsorgungsausgleich auf jeden Fall durchgeführt, auch wenn nur mein Mann durch einen Anwalt vertreten wird. Der Anwalt hatte im Kosten in Höhe von 1800 Euro ausgerechnet, weil wir bereits alle finanziellen Dinge geregelt haben.

Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Ihre Anfrage wie folgt beantworten:

Auf Grund der vorliegenden Regelung zu einer einvernehmlichen Scheidung ist es ausreichend, wenn Ihr Mann als Antragsteller von einem Anwalt vertreten wird. Es wird auch in diesem Fall der Versorgungsausgleich durchgeführt. Sie benötigen bei Einverständnis zur Scheidung keinen Anwalt.

Die Kosten für den Anwalt und die Gerichtskosten sind von Ihrem Einkommen und dem Ihres Mannes abhängig.

Ich hoffe meine Antwort genügt Ihnen für eine erste Orientierung im Rahmen der Erstberatung und ich darf darauf hinweisen, dass meine Ausführungen auf Ihrer Sachverhaltsdarstellung beruhen.

Gern können Sie von Ihrem Recht zu einer Nachfrage Gebrauch machen. Weitergehende Fragen beantworte ich für Sie im Rahmen einer Mandatsübertragung, ebenso übernehme ich gern weitere Tätigkeiten im Rahmen eines Mandats. Eine Mandatsausführung kann unbeachtlich der örtlichen Entfernung erfolgen und eine Informationsweiterleitung erfolgt dann per E-Mail, Post etc..


Mit vorzüglicher Hochachtung

Simone Sperling
Rechtsanwältin

Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel.: 0351/2 69 93 94
Fax: 0351/2 69 93 95
e-mail: sperling@anwaltskanzlei-sperling.de
www.anwaltskanzlei-sperling.de


FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70557 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr gute Beratung und sehr schnell. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alle Fragen zufriedenstellend beantwortet! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Top! Die Antwort mir sehr weitergeholfen! ...
FRAGESTELLER