Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Muss ich ein geschenktes Auto nach der Trennung zurückgeben?

13.08.2009 12:38 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde
Folgender Sachverhalt liegt vor:
Mein Lebensgefährte hat mir im Februar 2008 ein Auto geschenkt, da ich aufgrund einer Schwangerschaft meinen Firmenwagen zurückgeben musste.
Dieses Auto durfte ich mir auch nach meinem Gusto aussuchen.
Er hat es bar bezahlt, und als Eigentümer, Halter ist er eingetragen.
Auch die Versicherung hat er auf seinem Namen übernommen.
Ich bin jedoch der alleinige Nutzer dieses Autos, da er ja sowieso ein eigenes hat.
Jetzt steht eine Trennung an, und er fordert das Auto von mir zurück.
Ist das rechtens und welche Möglichkeiten habe ich das Auto zu behalten?
Mit freundlichen Grüssen
13.08.2009 | 13:01

Antwort

von


(140)
Saarlandstraße 62
44139 Dortmund
Tel: 0231 580 94 95
Web: http://www.rechtsanwalt-do.de
E-Mail:

Geehrte Fragestellerin,

unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes und Ihrer Sachverhaltsdarstellung nehme ich wie folgt Stellung:

Ihr Lebensgefährte darf das Auto leider zu Recht zurückfordern.

Ihr ehemaliger Lebensgefährte hat nach ihrer Schilderung das Eigentum an dem Auto behalten und nicht auf Sie übertragen. Dann hat er Ihnen „nur“ die uneingeschränkte Nutzung und den Besitz eingeräumt. Darin liegt im Rechtssinne keine Schenkung gemäß §§ 516 ff. BGB sondern eine Leihe nach den §§598 ff. BGB (BGH NJW 85, 1553).
Ihr Lebensgefährte darf dann das Auto gemäß §604 BGB zurückfordern.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen Überblick geben und meine Antwort hat Ihnen weiter geholfen. Noch Fragen? Dann nutzen Sie die kostenlose Nachfragefunktion.
Wenn ich Sie in der Sache vertreten soll, rufen Sie mich gerne an. Sie können mir auch eine Email z.B. mit einer Rückrufbitte schicken. Ich melde mich dann bei Ihnen.

Bitte bedenken Sie, dass diese Plattform eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann. Zu einer umfassenden Beratung gehört, gemeinsam alle relevanten Informationen zu erarbeiten. Das kann diese Plattform nicht leisten. Hier soll nur eine erste überschlägige Einschätzung Ihres geschilderten Rechtsproblems auf Grundlage der von Ihnen übermittelten Informationen gegeben werden. Durch Hinzufügen oder Weglassen von Tatsachen bei Ihrer Schilderung kann sich eine ganz andere rechtliche Beurteilung ergeben.


Mit freundlichen Grüßen

Sebastian Belgardt
Rechtsanwalt



Kanzleianschrift:
Großholthauser Str. 124
44227 Dortmund

Kontaktmöglichkeiten:

Telefon: 0231. 580 94 95
Fax: 0231. 580 94 96
Email: info@ra-belgardt.de


ANTWORT VON

(140)

Saarlandstraße 62
44139 Dortmund
Tel: 0231 580 94 95
Web: http://www.rechtsanwalt-do.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Nachbarschaftsrecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70760 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Auf den Punkt kommend deutlich erklärt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
bin zufrieden ...
FRAGESTELLER