Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Muss ich diesen Unterhalt für das 2.Studium zahlen oder kann ich meine Unterhaltszahlungen nach dem

20.06.2007 14:35 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


Ich zahle für meine 22-jährige uneheliche Tochter Unterhalt.
Sie beendet in diesen Tagen ihr 3-jähriges Studium am Touro Colleg in Berlin (das ist eine deutsch-amerikanische Privat-Universität) mit dem Bachelor of Science in Management.
Sie will aber nun gleich anschließend an einer anderen Hochschule ein neues Studium beginnen. Und zwar ist sie an einer angesehenen Wirtschaftshochschule (ESCP-EAP) für ein Masterprogramm angenommen worden. Dieses Studium wird jeweils ein Jahr in London, Paris und Berlin absolviert, also weitere 3 Jahre. Sie beansprucht von mir für dieses 2.Studium weiterhin Unterhalt.
Muss ich diesen Unterhalt für das 2.Studium zahlen oder kann ich meine Unterhaltszahlungen nach dem Abschluss des ersten Studiums einstellen? Ich habe gehört, dass ich nur eine Ausbildung finanzieren muss.

20.06.2007 | 17:52

Antwort

von


(204)
Kopenhagener Str. 23
10437 Berlin
Tel: +49(0)30-74394955
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich unter Berücksichtigung Ihrer Angaben wie folgt beantworten möchte:

Grundsätzlich ist es richtig, dass kein weiterer Unterhaltsanspruch besteht, wenn Eltern Ihrem Kind bereits eine optimale begabungsbezogene Berufsausbildung haben zukommen lassen. Da das Kind damit dann nicht mehr außerstande ist, sich selbst zu unterhalten, müssen von den Eltern Kosten für eine zusätzliche Ausbildung nicht mehr aufgewendet werden.

Anderes würde im Fall der Zweitausbildung dann gelten, wenn ein Berufswechsel nötig ist, da der erlernte Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht ausgeübt werden kann.

Ein Anspruch auf Fortbildungsunterhalt besteht in den typischen Konstellationen von Abitur, Lehre und Studium. Selbst hier gilt dies nur, wenn die wirtschaftlichen Verhältnisse der Eltern die Weiterfinanzierung auch erlauben. Für den Fall von zwei aufeinander folgenden Studiengängen ist besteht m.E. auch kein Anspruch auf Weiterzahlung des Unterhaltes.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen behilflich sein.

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Reeder
Rechtsanwältin


Rechtsanwältin Sabine Reeder
Fachanwältin für Familienrecht

ANTWORT VON

(204)

Kopenhagener Str. 23
10437 Berlin
Tel: +49(0)30-74394955
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Ausländerrecht, Internationales Familienrecht, Fachanwalt Familienrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90242 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top! Verständlich und vor allem sehr schnelle und ausführliche Antwort! 1a+****** ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und hilfreiche Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort des Anwaltes war sehr ausführlich und hat mir sehr weitergeholfen ...
FRAGESTELLER