Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.405
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Muss ich die volljährige Tochter meines Partners aushalten?


04.03.2007 01:37 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas M. Boukai



Seit ca. 1 Jahr sind mein Partner, seine jetzt 19-jährige Tochter und ich mit meinen 3 Kindern (15,17 und 18) eine Patchworkfamilie. Die Tochter meines Partners hat seit Ende letzten Jahres eine Arbeit bei monatlich ca. 700,-- EUR netto, also keine Ausbildung mehr. Nun haben wir von ihr Kostgeld in Höhe von 70,-- EUR verlangt, welches sie sich weigert zu bezahlen. Sie hat bei einigen Stellen Schulden (Telefonanbieter etc.)und macht immer mehr durch munteres Einkaufen auf Raten. Sie kümmert sich nicht um ihre persönlichen Belange, sondern läßt alles laufen (Mahnbescheide etc.)in der Hoffnung, dass ihr Vater hierfür schon aufkommen wird. Gesprächen hierzu ist sie nicht zugänglich oder windet sich mit leeren Versprechungen oder Unwahrheiten raus. Mein Partner und ich sind dadurch recht gestresst (nicht nur deswegen, es gibt auch sonst viele zwischenmenschliche Schwierigkeiten mit ihr). Kann ich sie als Hauptmieter (sie ist Untermieterin) auffordern, auszuziehen? Welche rechtlichen Möglichkeiten habe ich, wenn sie sich wieder um nichts kümmert und die Frist ungenutzt verstreichen läßt? Oder müssen wir sie aushalten, bis sie freiwillig zur Vernunft kommt?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
aufgrund des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes beantworte ich Ihre Frage wie folgt.
Erwachsene Kinder sind grundsätzlich verpflichtet Ihrern eigenen Unterhalt zu bestreiten. Befindet sich die Tochter nicht in Ausbildung und hat einen eigenen ob, so sind die Eltern nicht mehr zum Unterhalt verpflichtet. Sie selbst sind als Partnerin des Vaters nicht verpflichtet der Tochter Unterhalt zu gewähren. Grundsätzlich dürfen Sie nicht Selbstustiz betreiben. Sofern es sich hier um ein offizielles Mietverhältnis handelt, müssen Sie das Untermietverhältnis kündigen wenn die Miete nicht bezahlt wird. Weigert sie sich zum Kündigungszeitpunkt auszuziehen, so müssten Sie gerichtliche Hilfe in Anspruch nehmen.
Ich hoffe Ihre Fragen zufrieden stellend beantwortet zu haben.
Bei Unklarheiten nutzen Sie bitte die kostenfreie Nachfragefunktion.
Bitte beachten Sie, dass die Antwort auf Ihren Angaben beruht und sich die rechtliche Beurteilung des Sachverhaltes nur bei Kenntnis aller Details der Sache vollumfänglich und sicher treffen lässt.
Mit freundlichen Grüßen
Andreas M. Boukai
- Rechtsanwalt -
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER