Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Muss ich bei einer Reduzierung des Kindesunterhalts eine Abänderungsklage gegen meinen Sohn einreich


02.08.2005 13:50 |
Preis: ***,00 € |

Insolvenzrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Stefan Steininger



hallo
bin mitten in einem insolvenzverfahren mit restschuldbefreiung. Zahle unterhalt für meinen sohn, der bei seiner mutter wohnt. der verbleibende pfändbare betrag meines lohnes wird an den insolvenzverwalter abgeführt. der unterhalt ist durch jugendamturkunde vollstreckbar. mein sohn ist vor kurzem 18 geworden, bekommt den unterhalt nun direkt von mir und beginnt im september eine lehre. wie ändert sich die unterhaltberechnung mit dem eigenen verdienst meines sohnes? Was hat er für einen unterhaltsanspruch wenn er eine eigene wohnung hätte? muss ich bei einer reduzierung des unterhaltes eine abänderungsklage gegen meinen sohn einreichen? danke
Sehr geehrter Fragensteller,

Ihre Online-Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der von Ihnen übermittelten Informationen wie folgt beantworten:

Solange Ihr Sohn noch bei der Mutter wohnt, ändert sich nur der Unterhaltsbetrag seit dem 18. Geburtstag nach der Düsseldorfer Tabelle.

Verdient Ihr Sohn im Rahmen der Ausbildung eigenes Geld, so ist dieses auf den zu zahlenden Unterhalt anzurechnen. Dabei ist ein ausbildungsbedingter Mehrbedarf des Kindes von idR. €90 zu berücksichtigen. Übersteigt die Ausbildungsvergütung den Unterhaltsbedarf, brauchen Sie gar keinen Unterhalt mehr zu zahlen.

Sie sollten daher tatsächlich auf Grund der wesentlichen Änderungen eine Abänderung des Unterhaltstitels herbeiführen.

Nach der Düsseldorfer Tabelle beträgt der Unterhaltsbedarf eines Volljährigen, der nicht mehr bei den Eltern wohnt € 640,--.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Für evtl. Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Steininger
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 02.08.2005 | 15:39

vielen dank für die schnelle antwort. abschliessende nachfrage. inwieweit hat der tatsächlich bezahlte unterhalt an meinen sohn auswirkungen auf die lohnpfändungen meines insolvenzverwalters? oder anders herum gefragt....ändern sich die vom gesetzgeber festgelegten pfändungsfreigrenzen erst mit dem generellen ende meiner unterhaltspflicht gegenüber meinem sohn sobald er mit seiner ausbildung fertig ist ? danke !!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 02.08.2005 | 15:42

Die Pfändungsfreigrenzen hängen von der Anzahl der unerhaltsberechtigten Personen ab. Mit ausreichendem Einkommen fällt Ihr Sohn nicht mehr darunter. Eine Anpassung wird dann wohl vorgenommen werden.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER