Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
499.704
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Muss ich Zahlungen aus einer Zusatzvereinbarung machen nachdem der Hausbesitzer gewechselt hat?

20.04.2009 18:42 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 1 Stunde
Hallo,ich wohne in einen Mehrfamilienhaus und bei uns war vor 1.5 Jahren ein Verwalterwechsel.Es wurde bestimmt verkauft das Haus.
Ich hatte eine Zusatzvereinbarung mit der Vorhergehenden Hausverwaltung beim Einzug so das wir die Wohnung bekommen,das heißt es wurde eine Grundmiete festgelegt die auch so im Mietvertrag steht und gezahlt wird und die Zusatzvereinbarung auf einen separaten Blatt,da steht das ich noch 42 € extra bezahlen muß und seit dem Wechsel hat sich die neue Verwaltung nicht gerührt,weder gemahnt noch sonstiges aber nach 1,5 Jahren kommen sie und wollen 900 € haben.
Meine Frage-Ist das überhaupt rechtens so eine Zusatzvereinbarung und muß ich zahlen.Man droht mir mit Fristloser Kündigung?Ich bin 100% Behindert-Blind und habe zwei Kinder,was kann ich machen?

Mit freundlichem Gruß
20.04.2009 | 18:58

Antwort

von


(353)
HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund Ihrer Angaben und unter Berücksichtigung des von Ihnen gewählten Einsatzes in der gebotenen Kürze wie folgt beantworten möchte.

Zunächst einmal sind Individualvereinbarungen zum Mietvertrag grds. möglich und auch wirksam.
Bedauerlicherweise schreiben Sie nicht, wofür diese Zusatzzahlung gedacht war.

Ich verstehe Ihre Anfrage jedoch dahingehend, dass Sie diese Zusatzzahlung seit dem Verwalterwechsel nicht mehr gezahlt haben.

Nach dem geflügelten Satz " Kauf bricht nicht Miete" bleiben jedoch bei einem Verkauf des Hauses etwaige bestehende Mietverträge bzw. Mietbindungen zum Schutz der Mieter erhalten.

Damit wäre, sofern es sich um eine reguläre zusätzliche Zahlung aus dem Mietvertrag handelt, die Forderung der neuen Hausverwaltung auf Zahlung der ausstehenden Summe berechtigt.

Sie müßten danach zahlen, da eine Verjährung nicht eingetreten ist.

Anders würde es sich verhalten, wenn es sich hin sichtlich der Zusatzzahlung um eine unwirksame Vereinbarung handeln würde. Dies ist Ihren Angaben jedoch nicht zu entnehmen.


Rechtsanwältin Wibke Türk


Wir
empfehlen

Mietvertrag Wohnung

Mit dem interaktiven Muster von 123recht.net erstellen Sie Ihren Mietvertrag ganz einfach selbst. Beantworten Sie die einfachen Fragen und drucken Sie den unterschriftsreifen Vertrag aus.

Jetzt Mietvertrag erstellen
ANTWORT VON

(353)

HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Reiserecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64107 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Rechtsanwalt war sehr Kompetent! Er hat mir sehr geholfen. Ich kann ihn nur weiter empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles war für mich in Ordnung. Schnell und in einer verständlichen Ausdrucksart. Super - so soll es sein. Danke ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Nach Abgabe der Unterlagen, sehr Kompetent und Fragen zur vollsten Zufriedenheit beantwortet. ...
FRAGESTELLER