Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Muss eine Fangprämie bei Ladendiebstahl gezahlt werden?


07.01.2005 21:27 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Kah



Am 27.3.04 habe ich eine in der Auslage liegende Werbe-CD von
Computer-Bild (Wert ca. 1 EUR) im Toom-Markt eingesteckt. Der Hausdetektiv hat das gesehen, meine Personalien festgestellt und Anzeige erstattet. Bei der Geschäftführung des Toom-Marktes habe ich mich dafür schriftlich entschuldigt. Im Antwortschreiben wurde das vom Hausdetektiv ausgesprochene Hausverbot aufgehoben und eine Mahnung für die Zukunft ausgesprochen. Die Staatsanwaltschaft hat das Verfahren wegen Geringfügigkeit eingestellt.
Mit Schreiben vom 3.1.05 erhalte ich von einer Fa. V.O.P. Pütz (im Auftrag der Toom-Markt GmbH, Köln) die Aufforderung bis zum 13.1.05 eine Fangprämie von 60 EUR + 5 EUR Gläubigerspesen zu bezahlen. Nach Ablauf der Frist wird ohne weitere Mahnung das Inkasso-Verfahren eingeleitet.
Ist das Rechtens und muß ich bezahlen. Wenn nein wie gehe ich vor?
Besten Dank für Ihre prompte Antwort!

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Guten Abend,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Sie werden die sog. Fangprämie wohl zahlen müssen. In fast sämtlichen Supermärkten, so auch im Toom-Markt,wird den Kunden über die AGB bzw. gesonderte Aushänge mitgeteilt, dass Ladendiebstähle zur Anzeige gebracht werden und eine sog. Fangprämie fällig wird. Diese Fangprämien bilden einen ersatzfähigen Schaden gemäß § 249 BGB und sind daher von einem Ladendieb zu ersetzen.
Sie als Kunde akzeptieren mit dem betreten des Supermarktes diese Vereinbarung.
Die Höhe von 60,- € plus 5,-€ Spesen erscheint auch nicht unangemessen hoch.

Sollten Sie nicht fristgemäß zahlen, könnten weiter Kosten für das Inkasso entstehen.

Ich hoffe, Ihre Anfrage hinreichend beantwortet zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Christian Kah
Rechtsanwalt
www.net-rechtsanwalt.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER