Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Muss ein Minijob schriftlich erstellt werden?


02.08.2006 02:41 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Elmar Dolscius



Ist es erforderlich, als Arbeitgeber mit Mini-Job-Beschäftigten einen schriftlichen Arbeitsvertrag zu erstellen oder reicht hier eine mündliche Vereinbarung zwischen den Beteiligten? Wenn AV, auf welcher Gesetzesgrundlage beruht die Anforderung?
Danke und mFG

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

gerne beantworte ich Ihre Frage summarisch auf der Basis der mitgeteilten Informationen.

Ein Arbeitsvertrag (ob auf 400 € Basis oder mehr) ist auch gültig, wenn er mündlich geschlossen wird. Ein Schriftformerfordernis besteht nicht.

Allerdings sollten Sie § 2 Nachweisgesetz (NachweisG) beachten. Darin wird festgelegt, dass der AG bei allen Arbeitsverhältnissen, die für länger als 1 Monat gelten spätestens nach einem Monat alle wesentlichen Vertragsbedinungen in schriftlicher Form niederzulegen und dem AN auszuhändigen hat.

Ein Verstoß gegen dieses Gesetz hat nicht zur Folge, dass der Arbeitsvertrag nicht zustande gekommen ist. Allerdings fallen alle Unklarheiten , die durch die Nichteinhaltung dieser Norm entstehen dem AG zur Last.

Einzig die Kündigung muss schriftlich erfolgen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung geben.

Mit freundlichen Grüßen

Elmar Dolscius
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER