Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Muss der Verkäufer nun liefern oder nicht?

| 30.04.2010 12:31 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen


Sehr geehrte Damen und Herren,

Nun einmal viel zu lesen, ob der Aufwand lohnt... ?Deswegen frage ich.

ich hatte bei Ebay mehrere Nintendo Wii beobachtet.
Am 24.04.2010 hat ein Verkäufer den Artikel reduziert. Auf 134,00€
Habe ich natürlich gleich gekauft. Auch sofort mit PayPal bezahlt.
Ich bekam von Ebay und dem verkäufer eine Kaufbestätigung, sowie von PP meine Bestätigung der Zahlung. Auch der Verkäufer bestätigte mir die zahlung.
Ca. 2 Std später teilte mir der Verkäufer mit, das er vom Kaufvertrag zurück tritt, wegen Fehler in der Prisänderung. Er erhöte dann auch wieder den Preis auf der Ebay Pattform. Darauf teilte ich ihm mit, das ich mich doch bitte erst Informieren möchte, ob das so einfach geht, da die Wii für meine Tochter ist,war und die sich schon sehr gefreut hat. Daraufhin machte er mir nochmal klar, das es sein Recht ist zurückzutreten und der Artikel nicht geliefert wird.
Trotzdem wollte ich mich nun ersteinmal Informieren. Daraufhin teilte mir der Verkäufer dann mit, das er Rücksprache mit seinem Anwalt gehalten hat, angebl. eigene Rechtsabteilung, und dieser sagte dann : Nein, er sagt ganz klar der Kaufvertrag kommt laut unseren AGBs erst durch Erhalt der Ware zustande.
Er ist unverbindlich....
Das heisst vor Auslieferung der Ware jederzeit kündbar durch uns und nach Erhalt der Ware durch ein 1 Monatiges Rückgabe Recht kündbar durch sie.
Nun bietet er mir die Wii für 199,00 an, also günstiger als vor Preisreduziereung aber teurer als ich zum SofortKauf gekauft habe.

Also das das eine Aussage eines Anwalts sein soll kann ich mir nicht vorstellen.
Fand es jedenfalls nicht schön gleich einen Rechtsanwalt zu fragen, somit hielt ich mir diees Recht nun auch vor.
Zumal ich dann auch feststellt das der Verk. unteschiedliche AGB für unterschiedliche Artikel nutzt und ich davon ausgehe das das doch nicht geht.
Zitat VERK: Diese AGB die sie mir zeigen ist nicht von diesem Artikel,,zu meinem Glück, denn diese Auktion stellte keine verbindlichkeit dar.
Bei Rewe können sie auch nicht wenn was falsch beschildert ist an der Kasse darauf beharen, wenn sie verstehen was ich meine..

Ich kann doch aber keinen REWE Einkauf mit einem Online Geschäft vergleichen.
So nun war ich denn doch etwas sauer und musste auch mal etwas auftrumpfen und druck machen. Wäre der mir nicht so blöd gekommen, hätte ich den Rücktritt wohl auch angenommen, aber es ja nicht mal gepasst, das ich mir einfach mal infos holen wollte.
Naja, jedenfalls schrieb er dann am nächsten Tag:

Wir werden ihnen die Ware liefern.
Ich wollte sie jetzt schon verschicken lassen als wir merkten das wir gar keine mehr im Lager haben.
Als ich die Ware jetzt gerade ordern wollte teilte mir unser Lieferant leider mit das die Wii in schwarz im moment nicht lieferbar ist.
Sowie sie wieder rein kommt versenden wir sie .
Wir können ihnen ein Ersatz anbieten ..
Das wäre die Wii in weiß diese ist noch in wenigen Stücken lieferbar und kostet 224,99 Euro..
Wenn sie dennoch die schwarzte haben möchten bitte ich sie um Gedult wir liefern sowie die Ware eintrifft.
Ich bedanke mich für ihren Einkauf und entschuldige mich für die jetzige Wartezeit..

Daraufhin schrieb ich ihm, natürlich etwas übertrieben, da ich sehr sauer war:
Sie haben die nicht im Lager und bieten diese dann mehr als 10fach an????
Sie dürfen nur Waren anbieten die sie vorrätig haben, bzw wenn nicht muss das in der Auktion stehen.
Versanddauer im Inland
Der Verkäufer versendet den Artikel innerhalb von 2 Werktagen nach Zahlungseingang.

Ist das auch eine "versehentliche falsche" Angabe? Was haben sie für Mitarbeiter?????

Irgendwie scheint in Ihrer grossen Firma einiges schief zu laufen.

Mir reicht das jetzt, für mich ist das der Versuch, dem Kaufvertrag doch aus dem Weg zu gehen, das grenzt ja schon an Betrug.
....
Das sie die Auktion nun entfernt haben bringt auch nix mehr, da auch beendete nachweisbar sind.
Zumal es offensichtlich ist, das sie den Artikel nur aus DIESEM Grund entfernt haben!!!!!!!!!!
Eine Ausrede nach der anderen um den gekauften und bezahlten Artikel nicht zu liefern!!!!!!!!

Ich erwarte Lieferung bis spätestens 29.04.2010.
Die Zahlung erfolgte sofort am 24.04.2010.
2 tage nach Zahlungseingang wäre dann dann der 26.04.2010
....
Sie sind verpflichtet den Artikel zu senden, wie sie ihn beschaffen ist ihr Problem.
Sie sagten sie haben einen EK von 199,00 euro... dann gehen sie zu Saturn, dort kostet das Gerät 199,00euro,dann können sie auch pünktlich liefern
Liefern sie, dann können Sie nämlich ihre restlichen Wii Konsolen weiter bei Ebay verkaufen bevor die VK Preise weiter sinken.
Zu einem teureren Preis hätten Sie es gestern ja auch noch verkauft...
Bei der technik heut und bei einer so grossen Firma wie Ihrer, passieren solche Fehler nicht, das ein Programm weit über 10 Artikel anzeigt, die gar nicht vorhanden sind.


Naja darauf hin schrieb er mir, natürlich sauer... das ich es ihm überlassen soll wo er seine Ware besorgt und er liefert wenn er liefern kann.

Knapp eine halbe Std später kam dann diese Mail:
6. Lieferbarkeit

Sollte ein bestimmter Artikel nicht lieferbar sein, verpflichten wir uns, Sie vor Annahme der Bestellung über die Nichtverfügbarkeit zu informieren. Wir behalten uns vor, Ihnen in diesen Fällen einen Ersatzartikel - preislich und qualitativ gleichwertig - zu übersenden.

Bei 700 Artikel kommt das schonmal vor das was nicht auf Lager ist..
Wie gesagt tut mir leid..

Wir könnne ihnen die weiße Wii zusenden gegen einen kleinen Aufschlag, mehr können wir leider nicht tun.
Da in unseren AGBs preislich und qualitativ gleichwertig steht.

Darauf konnte ich noch gar nicht antworten weil 20 min später dann diese kam:

erneut mache ich Sie darauf aufmerksam das es beim von uns eingestellten Ebay Angebot zu einem Schreibfehler kam.

Der Kaufvertrag wird von uns nach §120 in Verb. mit §119 BGB wegen Irrtums bzw. falscher Übermittlung aufgehoben.


Bitte lassen Sie mir Ihre Kontodaten zukommen damit ich dir Rückzahlung schnellstmöglich in die Wege leiten kann.

Ich möchte mich nochmals auf diesem Wegen persönlich bei Ihnen für das Mißverständnis entschuldigen und hoffe ich habe Ihnen keine allzugroßen Umstände bereitet.

da ist mir dann doch der Kragen geplatzt.
Nun habe ich mich nochmals zu den letzten Mails geäussert... ich hoffe jedenfalls das ich mich da richtig informiert hatte. Würde ich ihnen dann in Anlage schicken.

Ich bat den Mitarbeiter die sache doch an seine Rechtsabteilung weiterzuleiten.
Heute hatte ich mich dann mal etwas abgeregt und schrieb ihm dann nochmals eine Mail, da ich der Ansicht bin, weil mir der Verk. nach seinem ersten Widerruf/Anfechtung doch noch zugesagt hat zu liefern, das damit die Anfechtung/Rücktritt widerufen ist und der Kaufvertrag in seiner ursprüglichem Form wieder rechtskräftig ist,die natürlich ohne Antwort blieb.

Meine letzte Mail an den Verkäufer:

Sehr geehrte Frau XXXXXXX,

Kurzfassung:
Sie möchten vom Kaufvertrag zurücktreten, ich denke sie meinten anfechten.
Ich sagte ihnen das ich erst sehen möchte ob das alles so ok ist.
Ihre Antwort dann, Rücksprache in firmeninterner Rechtsabteilung/Anwalt.
geben an, es gibt noch keinen rechtskräftign Kaufvertrag, etc... was völliger Unsinn ist. Wenn es keinen gäbe müssten Sie keinen anfechten. Von Ihren AGB mal ganz zu schweigen.
Nun machen Sie mir per Mail die Zusage, das sie liefern wollen, dies gerade nicht können, aber werden sobald möglich, bzw boten mir ein anderes, NICHT gleichwertiges Produkt an.(Zubehör ist anders)
ZITAT:
Hallo,
Wir werden ihnen die Ware liefern.
Ich wollte sie jetzt schon verschicken lassen als wir merkten das wir gar keine mehr im Lager haben.
Als ich die Ware jetzt gerade ordern wollte teilte mir unser Lieferant leider mit das die Wii in schwarz im moment nicht lieferbar ist.
Sowie sie wieder rein kommt versenden wir sie .
Wir können ihnen ein Ersatz anbieten ..
Das wäre die Wii in weiß diese ist noch in wenigen Stücken lieferbar und kostet 224,99 Euro..
Wenn sie dennoch die schwarzte haben möchten bitte ich sie um Gedult wir liefern sowie die Ware eintrifft.
Ich bedanke mich für ihren Einkauf und entschuldige mich für die jetzige Wartezeit..
MfG

Ich bestätigte das Angebot für Lieferung der Schwarzen, und bat um Liefertermin.

So, nun haben sie mit Ihrer Zusage zur Lieferung und Anfrage, was ich nun möchte, die schwarze Wii oder Ersatzgerät, Ihre Anfechtung wegen Irrtums zurückgenommen bzw aufgehoben und der Kaufvertrag in seiner ursprünglichen Form lebt wieder auf und ist rechtskräftig.
Somit habe ich als Käufer nun wieder Anrecht auf den gekauften Artikel, Sie als Verkäufer wieder einen Anspruch auf Zahlung in ursprünglicher Höhe.
Die Zahlung ist ja bereits erfolgt.

In ihrer nächsten Mail berufen Sie sich wieder auf auf die §120 in Verb. mit §119. Das ist rechtswidrig, Sie können nicht zweimal ein und das Selbe Rechtsgeschäft für Nichtig erklären bzw anfechten.

Kurz danach wurde das aus der Auktion, bzw von der Ebay Plattform entfernt.
Zu einem rechtskräftigem Kaufvertrag gehören 2 Willenerklärung. Von Ebay jetzt mal abgesehen, haben Sie ihre in Ihrer Mail vom 26.04.2010 erklärt und ich zugestimmt.
Anfechten - Angebot - Annahmen - Anfechtung, das geht nicht, das wäre ja Missbrauch des deutschen Rechts.

Meiner Pflicht als Käufer in ich nachgekommen, ich erwarte nun allso Ihre Lieferung und auch Mitteilung wann diese ungefähr stattfindet.

So, nun meine Frage nach soviel Text:
Können Verkäufer denn machen was sie wollen? Kann ein KV einmal angefochten werden, Anfechtung widerufen und neues Angebot und dann wieder auf die Anfechtung berufen um nicht zu liefern?

Vorab schon mal vielen Dank.

Sehr geehrter Fragensteller,

ich bedanke mich für Ihre Anfrage, die ich Ihnen gerne wie folgt beantworten möchte:


Kurz und prägnant kann ich Ihnen trotz der langen Vorgeschichte erfreulicher Weise mitteilen, dass eine etwaige Anfechtung / Anfechtungsmöglichkeit des Gegners vorliegend wegen Bestätigung (§ 144 BGB ) ausscheidet.

Insoweit haben Sie natürlich völlig Recht, dass der Verkäufer nicht einerseits vom Kaufvertrag "zurücktreten" (er meinte wohl anfechten, da der Kaufvertrag bei ebay selbstverständlich mit dem höchsten Angebot bei Auktionsende zustande kommt), dann Lieferung ankündigen kann, um dann wieder anzufechten.

Daher können sie sämtliche Gewährleistungsrechte gegenüber dem Verkäufer geltend machen!

Da Sie ihn bereits angemahnt und somit in Verzug gesetzt haben, können Sie nunmehr vom Vertrag zurückterten und Schadensersatz für die hier aufgewendeten Anwaltskosten und die Ersatzbeschaffung eines anderweitigen Gerätes in Höhe von 199,00 € verlangen.

Hierbei bin ich Ihnen selbstverständlich gern behilflich, wenn Sie das wünschen und hoffe Ihnen Ihre Frage damit ausrecihend beantwortet zu haben.

Gerne stehe ich Ihnen für weitere Rückfragen jederzeit zur Verfügung und verbleibe mit herzlichen Grüßen aus München,

Ihr

Alexander Stephens

Bewertung des Fragestellers 05.05.2010 | 18:35

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Sehr schnelle und verständnisvolle Antwort.
DANKE!

Habe Sie an den betreffenden Verkäufer weitergeleitet, leider ohne Erfolg.

"