Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Muss Versicherung für Folgeschäden auch nach 40 Jahren aufkommen

| 02.06.2017 04:31 |
Preis: ***,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle


Motorradunfall 1976 Pkw hätte volle Schuld.wurde Schmerzensgeld gezahlt.fand kein Vergleich statt. Folgeschäden u berufsunfähig sowie arbeitsunfähig seit dem Unfall. Das würde damals nicht berücksichtigt sondern Besserung.kann ich weitere Gelder wie Ausfall Lohn erhalten nach dieser zeit.beziehe seit Unfall Rente.war damals 23 Jahre alt

Sehr geehrter Ratsuchender,


wie Sie vielleicht selbst schon vermuten, ist nach so langer Zeit die Verjährung eingetreten.

Die Verjährung ist eine Einrede, d.h. die Gegenseite (Versicherung) muss sich darauf ausdrücklich berufen. Ich denke aber, dass diese Verjährungseinrede auch erhoben wird, so dass es dann bei der Verjährung bleibt.


Tatsachen, die zu einer Verjährungshemmung und fortlaufenden Neubeginn der Verjährung führen könnten, sind auch Ihrer Sachverhaltsdarstellung nicht erkennbar.



Sie konnen es also zwar versuchen, werden aber bei Erhebung der Verjährungseinrede keine Ansprüche durchsetzen können.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg

Nachfrage vom Fragesteller 02.06.2017 | 12:04

Ich hatte auch geschrieben das ich seit dieser Zeit voll Berufs u arbeitsunfähig bin. Die Krankenkasse so wie die regennasse Zahlen bis heute obwohl ich doch durch Arbeit selbst hätte Beiträge u keine Rente bzw. So hohe krankheigskosten hörte. Zählt da die verjährzbgshemmzng durch diese laufenden Zahlungen denn nicht

Nachfrage vom Fragesteller 02.06.2017 | 12:04

Ich hatte auch geschrieben das ich seit dieser Zeit voll Berufs u arbeitsunfähig bin. Die Krankenkasse so wie die regennasse Zahlen bis heute obwohl ich doch durch Arbeit selbst hätte Beiträge u keine Rente bzw. So hohe krankheigskosten hörte. Zählt da die verjährzbgshemmzng durch diese laufenden Zahlungen denn nicht

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 02.06.2017 | 12:32

Sehr geehrter Ratsuchender,


das hatte ich schon bemerkt, aber diese Zahlungen werden so nicht die Verjährungseinrede aushebeln können.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg


Bewertung des Fragestellers 02.06.2017 | 15:32

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Kompetente beratung"
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 02.06.2017 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69749 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Gute Beratung. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Auch die Nachfrage wurde absolut angemessen, informativ und verständnisvoll beantwortet. Danke. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr kompetent, verbindlich und freundlich. Uneingeschränkte Empfehlung! ...
FRAGESTELLER